1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Kurz vor dem Bob-Dylan-Konzert: How Does It Feel?

Augsburg

17.04.2019

Kurz vor dem Bob-Dylan-Konzert: How Does It Feel?

Bob Dylan kommt nach Augsburg: Am Karsamstag tritt er in der Schwabenhalle auf.
Bild: Foto: Domenech Castello, efe, dpa

Was erwartet die Besucher beim Konzert des legendären Bob Dylan? Wir geben Antworten. Aber Vorsicht: Wer sich überraschen lassen will, sollte nicht weiterlesen.

Hoher Besuch in Augsburg. Bob Dylan ist der bedeutendste populäre Künstler unserer Zeit. Am Samstag tritt er in der Schwabenhalle auf. Was ist bei diesem Konzertereignis zu erwarten? Wir geben Antworten. Aber wer sich die Spannung erhalten will, der sollte vielleicht besser nicht alles lesen.

Wo kommt er her, wo geht er hin?

Der 77-jährige Dylan absolviert pro Jahr rund hundert Auftritte. Seine europäische Frühjahrstournee 2019 hat er Ende März in Düsseldorf begonnen. Er schaute inzwischen in Würzburg, Berlin und Magdeburg vorbei, hat je dreimal in Prag und Paris konzertiert, zweimal in Wien und am Freitagabend noch in Innsbruck. Von Augsburg aus geht es nach Locarno/Schweiz, danach stehen noch etwa zwei Dutzend Shows in Spanien, Portugal, Finnland, Schweden, Dänemark, England und Irland auf seinem Plan. Auch nach Deutschland kommt er im Juli noch mal (Hamburg, Braunschweig, Mainz, Erfurt, Stuttgart).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wer kommt mit ihm?

Er hat vier Begleitmusiker dabei, mit denen er teilweise schon seit Jahrzehnten, unterwegs ist. Bassist Tony Garnier steht sogar schon seit 1989 an seiner Seite. Niemand hat es länger mit ihm ausgehalten. Gitarrist Charlie Sexton hat es auch als Solokünstler zu bescheidener Bekanntheit gebracht. Donnie Herron (Steelgitarre, Mandoline, Geige) und Schlagzeuger George Recile besitzen zumindest in Fachkreisen einen guten Namen.

Spielt Dylan Gitarre?

Nein, schon seit Jahren nicht mehr. Sollte er das ausgerechnet in Augsburg tun, käme das einer Sensation gleich. Dylan bearbeitet jetzt nurmehr ein Klavier. Aber ab und an bläst er noch in die Mundharmonika.

Bob Dylan Konzert: Welche Songs wird er spielen?

Dylan war bekannt dafür, dass er bei jedem Auftritt eine andere Setlist präsentierte. Davon ist er vor einigen Jahren abgerückt. Es gibt nun ein festes Programm. Was der musikalischen Qualität gut getan hat.

Bei den bisherigen Konzerten im Jahr 2019 sah diese Setlist so aus (und jetzt wirklich nicht weiterlesen, wenn es spannend bleiben soll):

Things Have Changed; It Ain’t Me, Babe; Highway 61 Revisited; Simple Twist Of Fate; Cry A While; When I Paint My Masterpiece; Honest With Me; Tryin’ To Get To Heaven; Scarlet Town; Make You Feel My Love; Pay In Blood; Like A Rolling Stone; Early Roman Kings; Don’t Think Twice, It’s All Right; Love Sick; Thunder On The Mountain; Soon After Midnight; Gotta Serve Somebody; Zugabe: Blowin’ In The Wind; It Takes A Lot To Laugh, It Takes A Train To Cry.

Sollte Dylan von diesem Programm abweichen – es wäre eine Überraschung. Aber mit Überraschungen muss man bei ihm immer rechnen. So gibt es zum Beispiel seit ein paar Tagen eine Neuerung: Am Ende, nach „It Takes A Lot...“ verlässt Dylan die Bühne (grußlos) und die Band spielt eine Instrumental-Version von „Tom Thumb’s Blues“.

Sind die Lieder auch zu erkennen?

Jein. Dylan ist berühmt/berüchtigt dafür, dass er seine Songs bis nahe der Unkenntlichkeit umarrangiert. Das gilt aber nur für ältere Werke, seine neueren Songs bietet er ziemlich plattengetreu dar. Bei einem Klassiker wie zum Beispiel „Like A Rolling Stone“ aber lässt er den Fans keine Chance mehr, das „How Does It Feel?“ im Refrain mitzugrölen.

Bob Dylan in Augsburg: Wie wird die Musik klingen?

Dylans Soundtechniker sind um eine angenehme Lautstärke bemüht, in der jedes Instrument präzise auszumachen ist. Stilistisch deckt die Band Felder wie Americana, Swing, Rock und Rockabilly ab. Aber alles dezent, schaumgebremst. Da ist nichts Krachiges, Lärmendes. Das ideale Konzert für einen Ostersamstag.

Wie sieht die Show rund um die Musik aus?

Show? Welche Show? Es werden ein paar Scheinwerfer rumstehen. Die beleuchten aber nichts, sondern tauchen die Bühne nur in ein dämmriges Zwielicht. Videowand? Fehlanzeige. Wer hinten im Saal sitzt, sollte sich überlegen, ob er ein Opernglas mitbringen will.

Was wird Bob Dylan zum Publikum sagen?

Im Normalfall: nichts. Dylan hat die verbale Kommunikation mit den Zuhörern weitgehend eingestellt. Jedes gesprochene Wort käme überraschend.

Was gilt es sonst noch zu beachten?

1. Pünktlich da sein. Dylan startet gerne auf die Minute genau. Keine Kinkerlitzchen, keine akademische Viertelstunde.

2. Handy in der Tasche lassen. Dylans Management sieht darauf, dass die Ordnungskräfte die Aufnahme-Verbote (Foto, Audio, Video) ziemlich rigoros durchsetzen. Was eine heutzutage ungewöhnliche Konzert-Atmosphäre schafft: Die Leute fummeln nicht dauernd an ihren Samphonehuaweis rum, sondern hören tatsächlich zu.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

17.04.2019

Wer auf ein Konzert von Bob Dylan geht sollte wissen was einen erwartet. Daß er seinen eigenen Kopf hat und seinen Zuhörern nicht irgendwo hin kriecht ist wohl bekannt. Wenn er das spielt was vermutet wird - eine bessere Mischung gibt es kaum.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren