Newsticker
CSU-Generalsekretär Blume schwört Union auf Oppositionsarbeit ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Feuilleton regional
  4. Porträt: Für „Die Apotheke im Krakauer Ghetto“ wurde Jupp Schluttenhofer Verleger

Porträt
05.07.2018

Für „Die Apotheke im Krakauer Ghetto“ wurde Jupp Schluttenhofer Verleger

Wie Menschen systematisch ausgegrenzt und verfolgt werden, ist im Zeitzeugenbericht „Die Apotheke von Krakau“ nachzulesen. Jupp Schluttenhofer hat das Buch neu herausgebracht.
Foto: Wolfgang Diekamp

Jupp Schluttenhofer ist eigentlich Immobilienmakler. Dann stieß er auf den polnischen Zeitzeugen Tadeusz Pankiewicz. Warum er dessen Bericht vom Krakauer Ghetto neu druckte

Jupp Schluttenhofer hat eine Überzeugung. Und dafür geht der Friedberger auch ein geschäftliches Risiko ein. Obwohl er eigentlich mit Immobilien und Baufinanzierung zu tun hat, ist Schluttenhofer unter die Buchverleger gegangen. Der Titel, den er herausgebracht hat, ist gar nicht neu, vielmehr erstmals schon 1995 erschienen. Aber wichtig sei er in einer Zeit, da sich in Deutschland wieder ein dumpfer Ungeist ausbreitet. Es ist der Zeitzeugenbericht des Polen Tadeusz Pankiewicz, des Apothekers im Krakauer Juden-ghetto, über die gesellschaftliche Ausgrenzung von Menschen bis zu deren blutigem Martyrium.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.