Musical

17.04.2019

Rosen und Schnaps für den King

Bild: Stars in Concert

Zuschauer erleben im Elvis-Musical im Kongress am Park einen besonderen Künstler - und natürlich auch die größten Hits des King of Rock 'n' Roll

Die Tolle sitzt, der weiße Anzug glitzert, die Hüften schwingen und die Oberlippe zieht gekonnt nach oben. Als Sänger Grahame Patrick die Bühne betritt und die ersten Töne von „My Way“ anstimmt, ist sich das Publikum einig: die Stimme, der Sound, die Bewegungen, das Outfit – das ist Elvis Presley, der da oben steht und über zweieinhalb Stunden die größten Hits des „King of Rock’n’Roll“ performt. Die Zuschauer klatschten, schnipsen, tanzen und singen auf ihren Plätzen, während Musiker, Tänzerinnen und Schauspieler in der Vorstellung von „Elvis – Das Musical“ im Kongress am Park das Leben des „King of Rock’n’Roll“ für das Publikum nacherzählen.

Ganz vorne steht Bühnen-Elvis Patrick, hinter ihm auf einer Leinwand werden Filmsequenzen gezeigt, die durch die wichtigsten Stationen in Elvis’ Leben führen: Elvis in Fernsehshows der 1950er Jahre, als G.I. in Deutschland, als Filmstar in Hollywood und bei seinen letzten Auftritten in Las Vegas kurz vor seinem Tod 1977.

Nach der Show bildet sich eine Schlange vor der Bühne

Einen Klassiker nach dem anderen spielen die Musiker: „Hound Dog“, „Viva Las Vegas“, „Jailhouse Rock“, „A Little Less Conversation“ und „Can’t Help Falling In Love“. Besonders bei „Love Me Tender“ und anderen Balladen werden einige Frauen im Publikum gerührt und bringen dem Bühnen-Elvis Rosen, Blumensträuße und Schnaps nach vorne. Auch nach der Show bildet sich vor der Bühne eine Schlange von Fans mit Zetteln und Stiften in der Hand, die sich ein Autogramm wünschen.

Grahame Patrick unterschreibt, posiert für Selfies, geht durchs Publikum, verteilt Küsschen und Umarmungen. Doch wieder im Scheinwerferlicht deutet er auf einen besonderen Mann, der links neben ihm steht und Background singt. Ed Enoch, Leiter des legendären „The Stamps Quartett“, stand bei über 1000 Konzerten in den 1970er Jahren mit Elvis auf der Bühne und sang 1977 sogar an der Beerdigung für Elvis Presley. Er mache für Grahame Patrick jede Vorstellung zu einem faszinierenden Erlebnis, gesteht Patrick dem Publikum: „Es ist für mich eine große Ehre, mit diesem besonderen Mann gemeinsam auf der Bühne zu stehen.“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20newsimage315075.tif
Ausstellung

Aus dem Arzneischrank der Natur

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen