Newsticker
Russland: 959 ukrainische Kämpfer haben sich bisher in Mariupol ergeben
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Augsburg: Mit einer App kann man jetzt Augsburgs unbekannte Geschichten entdecken

Augsburg
11.05.2022

Mit einer App kann man jetzt Augsburgs unbekannte Geschichten entdecken

Julia Devlin hat für die App viele Informationen zusammengetragen. Am St. Anna-Gymnasium lernte zum Beispiel der Neffe Napoleons. Er soll deshalb auch fließend Deutsch gesprochen haben.
Foto: Christina Brummer

Plus Mit der App „Amigra“ sollen Interessierte Augsburgs Migrationsgeschichte nachvollziehen können, auf dem Sofa oder bei einem Rundgang durch die Stadt. Klappt das tatsächlich?

Ein Kaufhaus, eine Kirche, eine Ziegelei, die kaum mehr zu erahnen ist: Die Migrationsgeschichte Augsburgs schlummert an vielen Straßenecken. Historikerin Julia Devlin hat diese Orte in einer App zusammengetragen. Ein digitaler und ein realer Streifzug durch eine Stadt, die Zuflucht wurde für Religionsflüchtlinge, Arbeitssuchende – und sogar einmal auch für französische Royals.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.