Startseite
Icon Pfeil nach unten
Augsburg
Icon Pfeil nach unten
Feuilleton regional
Icon Pfeil nach unten

Augsburger Mozartfest: Mit Bejun Mehta in der Achterbahn des liebenden Gefühls

Augsburger Mozartfest

Mit Bejun Mehta in der Achterbahn des liebenden Gefühls

    • |
    Countertenor Bejun Mehta, am Klavier begleitet von Jonathan Ware, beim Augsburger Mozartfest im Kleinen Goldenen Saal.
    Countertenor Bejun Mehta, am Klavier begleitet von Jonathan Ware, beim Augsburger Mozartfest im Kleinen Goldenen Saal. Foto: Bastian Walcher

    Längst ist auch diesem Stimmfach seine Schublade zugewiesen, gilt der Countertenor als die Stimme der barocken Oper. Aber gerade aus diesem Fundus bediente Bejun Mehta sich nicht bei seinem Auftritt beim Augsburger Mozartfest, auch wenn mit Purcell letztlich doch ein Vertreter des barocken Musiktheaters ins Programm geschlüpft war. Nein, Mehta setzte ganz bewusst in späteren Zeiten an, bei Mozart, Beethoven, bei Haydn vor allem und in einem großen Sprung dann hin zu Britten, um erklärtermaßen zu zeigen, dass ein Countertenor weit mehr vermag als lediglich Händelschen Helden und deren Verwandten Stimme zu geben.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden