Newsticker
Russland bejubelt Rücktritt von Premier Boris Johnson
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Mozart-Gesellschaft: Christoph Hammer hält die Mozart-Fäden in der Hand

Mozart-Gesellschaft
26.05.2022

Christoph Hammer hält die Mozart-Fäden in der Hand

An Ideen für die Pflege des Mozart-Erbes in Augsburg und darüber hinaus fehlt es ihm nicht: Christoph Hammer.
Foto: Ulrich Wagner

Plus Christoph Hammer ist neuer Präsident der Deutschen Mozart-Gesellschaft. Damit besetzt der Uni-Professor eine weiteres Spitzenamt in Augsburgs Mozart-Pflege.

Wer’s jetzt nicht glaubt, wird’s nimmer glauben, was ein früherer Oberbürgermeister bei entsprechender Gelegenheit nicht müde wurde zu betonen: Dass nämlich Augsburg die deutsche Mozartstadt sei. Nicht genug nämlich, dass die Stadt gerade wieder unter der Flagge des Mozartfests von einem Konzert zum anderen segelt. Auch jenseits von Musikaufführungen tut sich am Geburtsort von Wolfgangs Vater Leopold gerade einiges, etwa bei der altehrwürdigen Deutschen Mozart-Gesellschaft. Der eingetragene Verein hat nämlich, nach zwölf Jahren unter der Präsidentschaft von Thomas Weitzel, eine neue Führung, deren Präsident nun Christoph Hammer heißt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.