Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Nato sagt der Ukraine weitere Unterstützung im Krieg zu
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Konzert: Hybrass Festival mit Gene Pritsker und der Uni Big Band Augsburg im Wittelsbacher Schloss

Konzert
20.11.2022

Hybrass Festival mit Gene Pritsker und der Uni Big Band Augsburg im Wittelsbacher Schloss

Peter Oswald., Initiator des Hybrass Festivals, verstärkte selbst mit seiner Trompete die Uni Big Band Augsburg bei ihrem Auftritt im Wittelsbacher Schloss.
Foto: Jan Kornstaedt

Zum vierten Mal fand das von Peter Oswald gegründete Musikfest statt. Und mündete am zweiten Abend in die Einsicht, dass da nicht alles tierisch ernst zu nehmen ist.

Die drei Sets, die man am zweiten Hybrass-Festival-Abend miterlebte, die Gene Pritsker mit dem Tiroler Clemens Rofner (Komponist und Bassist), dem Drummer Simon Springer sowie Raphaela Selhofer am Klavier, die den agilen Festivalmacher Peter Oswald (Trompete) mit der Uni Big Band Augsburg und deren Gästen zusammenführten, wären allein mit Brass-Funk-Fusion nur unzureichend definiert. Kein Wunder, stand mit dem in Brooklyn lebenden Komponisten, E-Gitarristen und Rapper Pritsker ein mehr als einzigartiger, total aufgedrehter, komplett "abgefahren" wirkender Künstler auf und (als Dirigent der Augsburger Uni Big Band) vor der Bühne. Irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn lässt sich dessen musikalischer Kosmos wohl verorten. Ungeniert und unersättlich verschmelzen darin Musiken aus jeder Kultur und jedem Genre, lassen Strawinsky ebenso wie Frank Zappa mit wegweisender Inspiration grüßen.

Ein unfassbar umfangreiches Werk

Pritsker produziert verrückte Musik, die Neugier, Wagemut und Offenheit verlangt, die gefährlich sein will, kein Etikett findet, die aber insbesondere in der mit "Ouverture" eingeleiteten digitalen Session Nr. 1 insbesondere nach pandemisch hartnäckiger Nervositäts-Neurose klang und in akustische Dimensionen katapultierte, in denen man nicht lange verweilen wollte. Wer sich den Spaß macht, Pritskers Website zu besuchen, scrollt lange, um sein erstaunliches Werkregister zu erfassen, in dem sich in Summe über 800 (!) Kammeropern, Orchester- und Kammermusikwerke, elektroakustische Musik und Songs für Hip-Hop- und Rock-Ensembles sowie Big Bands finden.

So fügte er sich in Friedberg im Turbomodus als omnipräsenter Leiter des mit heißer Nadel gestrickten musikalischen Projekts, das den zweiten Teil des Brass-Abenteuers dominierte. Zur Freude des Publikums stellte es die souveräne spielerische Qualität der liebevoll als "Monster-Bläser" gelobten Mitglieder der Uni Big Band Augsburg ins Zentrum, trompeterisch verstärkt von Peter Oswald, der später gar noch acht der von ihm unterrichteten Nachwuchsbläser und -bläserinnen aus Friedberg in das Stück "79/80" integrierte. Die Rofner-Kompositionen, darunter das dynamisch raffinierte "Minimal Mmoopps" oder sein "Station Groove", machten schnell seinen musikalischen Erfindungsreichtum und ein stilsicheres Gespür für heutigen, ziemlich anspruchsvollen und hinreichend experimentierfreudigen Big-Band-Sound deutlich. Rofner studierte E- und Kontrabass, wirkt als Musiker in diversen Theaterproduktionen mit, ist international gefragter Festivalgast und wurde 2018 mit dem Bayerischen Jazzpreis ausgezeichnet – sehr zu Recht.

Ohren zu und durch

Für das finale Set, in dem Pritsker zum sensationellen E-Gitarristen und Rapper wechselte, findet sich innerhalb der Kritiker-Notizen u.a. das Unwort "Freejazz-Zirkus-Punk-Rock-Opera-Desaster". Das war auch der Zeitpunkt, als Lachen die beste Reaktion schien und Irritation oder ein "Ohren zu und durch!" ersetzte. Denn spätestens angesichts unfassbar herrlich schräger Töne und Soundeffekte von Nummern wie "Teenage Prostitute" oder "Daddy Love", für die Pritsker ziemlich cool bleibende, gewitzt swingende, singende oder auch jodelnde Gäste (aus dem Big-Band-Umfeld) auf die Bühne bat, war klar, dass man am besten nicht alles allzu tierisch ernst nehmen sollte, was dieser international besetzte Hybrass-Festival-Abend im Angebot hatte.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.