Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Konzert: James Bond oder Gladiator: Filmmusik mit dem Philharmonischen Chor Augsburg

Konzert
29.03.2024

James Bond oder Gladiator: Filmmusik mit dem Philharmonischen Chor Augsburg

Der Philharmonische Chor Augsburg interpretierte im Kongress am Park unvergessene Filmmelodien.
Foto: Privat

"Großes Kino" bietet das Konzert des Philharmonischen Chors Augsburg mit Solistin Isabell Münsch im Kongress am Park. Das Publikum ist begeistert von der emotionalen Kraft der Filmmusik.

Ein ausverkaufter Kongress am Park, großartige Musik und ein begeistertes Publikum – so gestaltete sich der Konzertabend, zu dem der Philharmonische Chor Augsburg zusammen mit den Augsburger Philharmonikern und der Sopranistin Isabell Münsch unter Leitung von Wolfgang Ress einluden. Knapp drei Stunden lang ließen Chor, Orchester und Solistin „Highlights der Filmmusik“ vorüberziehen. Es war im wahrsten Sinne des Wortes „Großes Kino“, bei dem es gar nicht unbedingt die Filmbilder brauchte, so lebendig, so farbig, so ergreifend wirkte die Musik an sich.

Der Philharmonische Chor singt Musik aus Filmen, die Geschichte schrieben

Bezeichnend an diesem Abend war, dass diese Musik aus Filmen stammte, die Geschichte schrieben und die sich eingeprägt haben. Und doch war es neben dem Wiedererkennen das Reizvolle, diese Titel einmal so intensiv, auch in voller Länge – etwa wenn es Suiten waren – von Chor und Orchester zu hören. So in den Mittelpunkt gestellt, wurde besonders deutlich, in welcher Spannbreite diese Musik das Filmgeschehen nicht nur untermalt, sondern entscheidend mitgestaltet. 

Aus dem zweiteiligen Programm mit insgesamt 20 Stücken seien nur Beispiele genannt: etwa das berühmte James-Bond-Thema von Monty Normann/John Barry aus „James Bond – 007 jagt Dr. No“, mit dem das Orchester den Abend eröffnete. Mit Hans Zimmer, dem Komponisten u. a. der Symphonischen Suite im Film „Gladiator“, wurde der Reigen der berühmten Filmkomponisten eröffnet – darunter Ennio Morricone und immer wieder John Williams. Darin einreihen konnte sich auch Ralf Wengenmayr, der Augsburger Filmmusik-Komponist, der selbst zu diesem Abend in den Kongress am Park gekommen war, an dem auch seine Suite zu „Schuh des Manitu“ gespielt wurde. Vom Moderator des Konzerts, Matthias Keller, auf die Bühne geholt (von Keller stammen auch einige Arrangements), sprach Wengenmayr von der Kraft der Filmmusik: „Wunderschön“ sei es an diesem Abend, „was da an Emotionen rüberkommt“. Diese Musik könne Menschen „zum Lachen und zum Weinen“ bringen.

Die musikalische Wucht transportiert im Film die Dramatik des Geschehens

Diese Vielfalt an Stimmungen strahlte an diesem Abend durchgängig auf – das Besondere war der Mut zur Intensität, die Filmmusik auch immer zu eigen ist. Da war die „textlose“ Stimme der Gefallenen in „Hymn to the Fallen“ von John Williams aus „Der Soldat James Ryan“, mit der der Chor, stets in seiner Dynamik wunderbar austariert, das Publikum tief ergriff. Immer wieder entwickelte sich aus zunächst zarten, poetischen Klängen eine immer mächtiger werdende musikalische Wucht, die im Film die ganze Dramatik des Geschehens potenziert – aber auch für sich allein als Aussage steht. Zu nennen ist etwa das Liebeslied „Across the Stars“ in „Star Wars: Angriff der Klonkrieger“ (John Williams), das zunächst nur mit Harfenklängen beginnt. Kaum mehr auf seinen Sitzen hielt es das Publikum bei der Suite „Fluch der Karibik I“, wo es immer stürmischer, immer dramatischer, immer mitreißender wurde.

Glanzpunkte setzte auch Isabell Münsch, eine Sängerin mit einer unglaublichen Vielseitigkeit und Kraft. Nur mit ihrer Stimme hob sie in „The Hanging‘ Tree“ aus „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1“die simple Schönheit der Melodie hervor, um bald in ein munter-jazziges Wechselspiel mit dem Chor einzutreten. Von diesem Abend ließe sich endlos erzählen, das Publikum freute sich bis zum Schluss – dem krönenden Abschluss mit Gabriellas Song aus dem Film „Wie im Himmel“ von Isabell Münsch, zusammen mit Chor und Orchester.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.