Newsticker
Selenskyj will mit Wiederaufbau nicht auf Kriegsende warten
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Protestantischer Friedhof: Leben wird in Vergänglichkeit sichtbar: Kunst auf einem Augsburger Friedhof

Protestantischer Friedhof
17.05.2022

Leben wird in Vergänglichkeit sichtbar: Kunst auf einem Augsburger Friedhof

Was bleibt vom Leben? Fragen wie diese sprechen zeitgenössische Kunstwerke an, die derzeit auf dem Protestantischen Friedhof zu sehen sind. Pfarrer Thomas Schmeckenbecher vor Madeleine Dietz’ „Dein Schweigen“.
Foto: Thomas Fastl

Plus Zwischen Sehnsucht und Hoffnung: Die Aktion "Unendlich still" zeigt auf dem Protestantischen Friedhof in Augsburg Werke zeitgenössischer Künstler.

Das Gras und die Wiesenblumen haben sich dieses Kunstwerkes schon bemächtigt. Sie wachsen durch die ausgestanzten Buchstaben aus zwei Stahlplatten, die auf einer Grünfläche im Protestantischen Friedhof installiert sind. Es ist eines der Kunstwerke, die bis 30. September auf dem traditionsreichen Friedhof zu sehen sind. Unter der Überschrift „Unendlich still …“ wird in diesen Monaten auf evangelischen Friedhöfen in Bayern zeitgenössische Kunst gezeigt, eine Aktion der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, in Augsburg in Kooperation mit dem Forum Annahof.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.