Newsticker
Deutschland und Niederlande liefern Ukraine weitere Panzerhaubitzen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Staatstheater Augsburg: Das Staatstheater beendet sein Experimentalstück

Staatstheater Augsburg
20.06.2022

Das Staatstheater beendet sein Experimentalstück

Szene aus dem dritten Teil von "Wer zuletzt lacht" des Staatstheaters Augsburg.
Foto: Jan-Pieter Fuhr

Plus Die Dystopie schließt sich: Mit einem Aufstand und einer spektakulären Flucht durch die geheimnisvollen Katakomben des Alten Rockcafés endete der letzte Teil von „Wer zuletzt lacht“.

Die Fans konnten es ahnen: Ein Happy End würde Autor und Regisseur Nicola Bremer seiner Serie „Wer zuletzt lacht, lacht zuletzt“ in der vierten und letzten Folge nicht schenken. Darauf war dieses dystopische, multimediale Experimentalstück des Staatstheaters nicht angelegt. Erleichterung gab es trotzdem und im Anschluss an das Finale am Samstag auf der Terrasse des Rockcafés auch Sekt und Pizza für alle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.