Newsticker
Wolodymyr Selenskyj telefoniert erneut mit Bundespräsident Steinmeier
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Feuilleton regional
  4. Staatstheater Augsburg: Was ist Freiheit? Eine Theaterpredigt zum Augsburger „Ende der Schöpfung“

Staatstheater Augsburg
17.05.2022

Was ist Freiheit? Eine Theaterpredigt zum Augsburger „Ende der Schöpfung“

So sieht die Erde aus - nach dem großen Fest der Schöpfung. Eine Szene aus der Inszenierung "Das Ende der Schöpfung" am Staatstheater Augsburg.
Foto: Jan-Pieter Fuhr

Plus In seiner Theaterpredigt, einem Projekt des Staatstheaters Augsburg, spricht der Alttestamentler Christoph Levin über das Werk „Das Ende der Schöpfung“.

Das Oratorium „Die Schöpfung“, 1798 in Wien uraufgeführt, gehört zu den großen Werken Joseph Haydns. Es hieß damals in der Kritik, es vereine alle Stände, rühre alle zu Tränen. In seiner Theaterpredigt, einem Projekt des Staatstheaters Augsburg mit der evangelischen und katholischen Kirche in Augsburg, sprach der evangelische Alttestamentler Prof. Christoph Levin in der Kirche St. Anna über „Das Ende der Schöpfung“. Levin lehrt an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians- Universität München. Das Stück, das in dieser Spielzeit am Staatstheater gegeben wird, ist eine Neuschöpfung von Joseph Haydns Oratorium, mit Texten des Science-Fiction-Autors Dietmar Dath und Musik von Bernhard Lang, die bis zur Apokalypse weiter erzählt. Bis dorthin, wo „nach 3,5 Milliarden Jahren Leben auf der Erde, fünf großen Massenaussterben, die jeweils 60 bis 70 Prozent der höheren Lebensformen auslöschten, und tausenden Jahren menschlicher Zivilisationsgeschichte der menschengemachte Klimawandel bereits das nächste Massensterben auslöst“. Verloren ist das Paradies.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.