Newsticker
Rund 260 ukrainische Soldaten können Asow-Stahlwerk verlassen
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Prozess in Augsburg: Betrüger nutzten Familienvater für Geldwäsche – dafür kommt er vor Gericht

Prozess in Augsburg
12.05.2022

Betrüger nutzten Familienvater für Geldwäsche – dafür kommt er vor Gericht

Ein Familienvater aus Augsburg hatte plötzlich 21.900 Euro auf seinem Konto. Vor Gericht sagte er, die Sache sei ihm schon komisch vorgekommen.
Foto: Silas Stein, dpa (Symbolbild)

Plus Ein Augsburger fiel auf gerissene Betrüger herein, die sein Bankkonto nutzten, um an geklaute Gelder zu kommen. Warum der Familienvater angeklagt wurde.

Der Augsburger Justiz eilt gerade unter Münchner Strafverteidigern der Ruf voraus, harte Strafen zu verhängen. Tatsächlich liegt es schon Jahrzehnte zurück, dass ein Augsburger Richter in Justizkreisen "Papa gnädig" genannt wurde. Was aber für Angeklagte nicht bedeutet, dass sie - in Augsburg vor Gericht gestellt - nicht auch auf Milde hoffen dürfen. So geschehen jetzt im Fall eines 37 Jahre alten Mannes, vor dem Amtsgericht der leichtfertigen Geldwäsche angeklagt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.