Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff

14.11.2017

Ärgerliche Niederlage

Haunstetten bietet Spitzenreiter Paroli

Die Handball-Bayernliga-Männer des TSV Haunstetten schlugen sich gegen den Spitzenreiter TV Erlangen-Bruck zwar tapfer, unterlagen aber letztlich knapp mit 26:28.

Dabei verfing sich Haunstetten ein ums andere Mal in der Abwehr der Gäste und musste so einige Kontertore schlucken. Eine Überzahlsituation konnte dann aber zum 7:7-Ausgleich genutzt werden. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war der Gastgeber im Spiel angekommen und ging durch Nicolas Singer beim 9:8 zum ersten Mal in Führung. Es blieb aber die einzige, denn der aktuelle Tabellenführer zeigte nun seine ganze Klasse. Sichtlich genervt von einigen fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns auf beiden Seiten besann sich Erlangen wieder auf seine Stärken und hebelte die an sich gut agierende Abwehr der Augsburger ein ums andere Mal aus. Dass Haunstetten bis zur Halbzeit nicht höher als 11:15 hinten lag, hatte man Torwart Daniel Fischer zu verdanken, der einige Male glänzend parierte.

Alex Rothfischer – in der zweiten Hälfte für Fischer ins Spiel gekommen – stand seinem Torhüterkollegen in nichts nach und war maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Augsburger immer wieder am Vorsprung des Tabellenführers „nagten“. Als Sebastian Smotzek fünf Minuten vor dem Ende beim Stand von 23:26 eine Zwei-Minuten-Strafe bekam, schien die Niederlage besiegelt. Dank eines Doppelschlags der Horner-Brüder war zwei Minuten später wieder alles offen. Doch dann erhielt Markus Schaudt einen umstrittenen Platzverweis, und Erlangen nutzte diese Überzahlsituation. „Schade, aufgrund ihres unbändigen Willens hätten die Jungs einen Punkt verdient gehabt“, ärgerte sich Trainer Michael Rothfischer. (pm)

TSV Haunstetten Fischer, Rothfischer; A. Horner (7/2), M. Horner (5), Smotzek (4), Schnitzlein (3), Schaudt, Singer, Wiesner (je 2); Albrecht (1); Link, Müller

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren