1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Angst vor dem nächsten Schritt

Tennis

02.06.2014

Angst vor dem nächsten Schritt

Klara Koprivova gewann gestern ihr Einzel klar und auch im Doppel blieb sie zusammen mit Sophie Lohscheidt siegreich.
Bild: Ulrich Wagner

Der TC Schwaben steht kurz vor der Meisterschaft, doch aufsteigen würde man wohl nicht

Am Ende kam es so, wie es Manfred Schabert nicht erhofft, aber erwartet hatte. 3:3 stand es im Regionalliga-Derby zwischen dem TC Schwaben und dem TC Schießgraben nach den Einzeln, als Schießgraben-Trainer Schabert erklärte: „Die Entscheidung fällt in den Doppeln und da hat Schwaben wohl die Nase vorn.“

Schabert sollte recht behalten. Wie schon im Derby gegen den TCA am Donnerstag gab Schießgraben zwei von drei Doppelpartien ab und stand wieder mit 4:5 als Verlierer da. Schwaben-Chef Anton Huber durfte sich hingegen über den fünften Sieg im sechsten Saisonspiel freuen. Nun kommt es nach der Pfingstpause am 15. Juni auf der Anlage des TC Schwaben zum Meisterschafts-Finale gegen den punktgleichen (10:2) TC BW Würzburg.

Ein Sieg würde den Schwaben sogar die Tür zur zweiten Bundesliga öffnen, doch Huber denkt ernsthaft darüber nach, auf das Aufstiegsrecht zu verzichten. „Jetzt lasst uns erst mal das Spiel spielen und erst dann entscheiden“, sagt Huber. Doch die finanziellen Belastungen in der zweithöchsten deutschen Liga machen Huber Angst. Er müsste seinen Etat (derzeit etwas unter 10000 Euro) verdreifachen, um eine wettbewerbsfähige Mannschaft stellen zu können. „Das ist sehr schwer zu realisieren“, sagt der erfahrene Funktionär.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Einen Titel hat Huber aber seit gestern auf jeden Fall sicher: Augsburger Stadtmeister. Die Schwaben gewannen ihre Spiele gegen den TCA (6:3) und gegen den TC Schießgraben (5:4). Gestern fiel die Entscheidung im Spitzendoppel. Überraschend setzte sich das Schwaben-Duo Anna Vrbenska/Tereza Krausova 6:1 und 6:3 gegen Denisa Allertova und Melanie Hafner durch. „Da hätte ich mir mehr erwartet“, war Schaber genauso enttäuscht, wie Huber erfreut: „Dies hätte ich nicht so erwartet.“

Damit haben die Schwaben die beiden arrivierten Klubs überholt. Denn der TC Schießgraben und der TCA stehen mit 6:6 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Die Mannschaft von Uwe Nothnagel gewann gestern 5:4 gegen CaM Nürnberg. Schabert und Nothnagel können somit ohne Abstiegsängste in den letzten Spieltag gehen. Die Sorgen von Anton Huber hätten sie aber gerne.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren