1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Augsburger Sportbeirat wählt Hans-Peter Pleitner

Sportpolitik

22.01.2019

Augsburger Sportbeirat wählt Hans-Peter Pleitner

Hans-Peter Pleitner, der Präsident des TSV Schwaben Augsburg, ist zum neuen Vorsitzenden des Augsburger Sportbeirats gewählt worden.
Bild: Fred Schöllhorn

Präsident des TSV Schwaben Augsburg ist neuer Vorsitzender. Bewegte Worte zum Abschied von Sportamtsleiter Robert Zenner

Der neue Sportbeirat der Stadt Augsburg hat seine Arbeit für die nächsten drei Jahre aufgenommen und als erste Amtshandlung in der konstituierenden Sitzung seinen Vorsitzenden gewählt. Mit 16 von 20 Stimmen ging das Votum eindeutig an den Präsidenten des TSV Schwaben Augsburg. Als seine Stellvertreterin wurde einstimmig Doris Horber, Faustball-Abteilungsleiterin beim TV Augsburg, gewählt. Damit gibt es in diesem beratenden Gremium aus Vertretern von Sportvereinen- und verbänden seit langer Zeit wieder eine gemischte Führung aus Mann und Frau. „Ich bin überwältigt von meinen Stimmen und überzeugt, dass wir ein gutes Team abgeben“, freute sich Horber gemeinsam mit Pleitner.

Und die beiden hatten auch gleich gut zu tun, denn in zwei wichtigen Projektgruppen will sich der Sportbeirat künftig einbringen. Zum einen in einer Arbeitsgruppe, die sich mit Baumpflegearbeiten auf Vereinsgrundstücken beschäftigt. Weil die Baumbeschneidungskosten für Augsburger Sportvereine mit eigenen Anlagen immer größer werden, gilt es, einen Plan zu erstellen, wie die von der Stadt Augsburg bereitgestellten 80000 Euro für Baumpflegemaßnahmen möglichst gerecht verteilt werden können. Vertreter des TV Augsburg, des SV Hammerschmiede, des Polizei SV und des SV Bergheim sind nun schon in der Arbeitsgruppe vertreten, weitere betroffene Vereine wie die TSG Augsburg oder 1871 Augsburg sollen zu den Beratungen eingeladen werden.

Dr. Andreas Katzer, Präsident des TSV Haunstetten wird den Sportbeirat künftig im Preisgericht Planungswettbewerb Haunstetten Süd-West vertreten. Da in diesem Stadtteil ein neues Baugebiet erschlossen wird, müssten auch die Belange des Vereinssports und der Freizeitsportaktivitäten besonders berücksichtigt werden, forderte Sportreferent Dirk Wum und schlug entsprechend Andreas Katzer für die Position vor.

Ende Februar beginnt der Ruhestand

Zum Ende der ersten Sitzung folgten die Verabschiedungen der bisherigen Sportbeirats-Mitglieder, was nicht ohne bewegte Worte von Sportreferent Wurm ablief. Denn er rückte den baldigen Abschied von Sportamtsleiter Robert Zenner in den Vordergrund. der Ende Februar seite Tätigkeit bei der Stadt beendet und in den Ruhestand geht. Deshalb wurde Zenner nach 15-jähriger Tätigkeit aus dem Beirat verabschiedet. „Er war nicht gewählt, aber immer dabei. Er durfte immer abstimmen und sich melden“, würdigte Wurm die besondere Rolle des Amtsleiters, die dieser stets mit Fachwissen und Verständnis für die ehrenamtlich arbeitenden Sportvereinsfunktionäre erfüllt habe. Ebenfalls verabschiedet wurde nach 15-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Vorsitzender des Sportbeirats Heinz Krötz. Weiterhin sind aus dem Gremium ausgeschieden Marcus Barnstorf, Wolfgang Färber, Marcus Klopfer, Robert Kratzsch und Christian Lippert.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20fca2(1).tif
Fußball

FCA: Jetzt geht es Schlag auf Schlag

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen