Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger

19.03.2009

Böses Erwachen für die TSG

Lechhausen (huw) - Nach ihrem 9:3-Sieg gegen den VfL Günzburg gelang den Tischtennisspielern der TSG Augsburg ein sensationelles 8:8-Unentscheiden gegen das Spitzenteam der zweiten Bezirksliga Nord, den TTC Mammenhausen. Danach gab es aber ein böses Erwachen im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten FC Konzenberg, denn der entführte mit einem 9:7-Sieg beide Punkte.

Die Lechhauser, die gegen Mammenhausen ohne Manfred Schott antreten mussten, boten eine tolle Mannschaftsleistung und hatten sich den einen Punkt redlich verdient. Dafürt sorgten die Doppel Wuchenauer/Harzenetter und Rieder/Abt sowie Christian Rider, Thomas Gaurieder (2x), Martin Abt (2x) und Ersatzspieler Robert Spengler durch ihre Einzelsiege.

Ganz anders das Auftreten dagegen beim 7:9 gegen Konzenberg. Für die Lechhauser, die im Vergleich zum Spiel gegen Mammenhausen nicht wiederzuerkennen waren, punkteten nur zwei Doppel sowie Rieder, Gaurieder (2x), Harzenetter und Abt mit ihren Einzeln.

Die TSG steht nun weiter im Mittelfeld und sollte bei noch zwei ausstehenden Spielen gesichert sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren