Skaterhockey

08.11.2017

Bundesliga-Aus nach 15 Jahren

Maximilian Nies und das Augsburger Skaterhockey-Team starten nach dem Abstieg in die zweite Liga einen Neuanfang.
Bild: Siegfried Kerpf

Abstieg des TVA in die zweite Liga ist besiegelt. Veränderungen in der Abteilung kündigen sich an

Nun hat der TV Augsburg Gewissheit. Das Skaterhockey-Team ist endgültig aus der Bundesliga abgestiegen und spielt künftig in der 2. Bundesliga Süd, da die Düsseldorf Rams und Commanders Velbert ihr Aufstiegsrecht in Anspruch nehmen. Für TVA-Kapitän Maximilian Nies kommt dies wenig überraschend. „Damit mussten wir rechnen“, sagt er.

Eine glanzvolle Bundesliga-Geschichte, die nach der Abteilungsgründung am 1. Oktober 1999 im Jahr 2002 begann, geht vorerst zu Ende. Die Augsburger haben im deutschen Skaterhockey unter der Ägide des langjährigen Vereinsvorsitzenden Günter Löhnert viele Akzente gesetzt. So wurde der TVA dreimal in Folge Europapokalsieger (2013, 2014, 2015) – bisher ist dies keinem anderen deutschen Team gelungen. Deutscher Meister war der TVA in den Jahren 2011 und 2012, Vizemeister 2010 und 2013, sowie deutscher Pokalsieger 2009 und Pokalfinalist 2010.

Untrennbar sind die Erfolge mit dem Namen Christian Keller verbunden, der nicht nur für eine exzellente Nachwuchsarbeit sorgte, sondern auch für die Erfolge der Männer. Heute ist Keller für die Trainerausbildung im deutschen Verband zuständig. Aber auch Christoph von Külmer und Andreas Gerstberger feierten als Trainer mit dem Team Erfolge.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zu den zahlreichen Europameistertiteln der deutschen Nationalmannschaft trugen Spieler des TV Augsburg maßgeblich bei. Bernd Löhnert, Florian Nies, Rekordspieler Lukas Fettinger (101 Länderspiele), Simon Arzt, Stefan Gläsel, Oliver Dotterweich, Maximilian Nies, Alexander Girsig, die Torhüter Patrick Schenk, Andreas Fuchs und Manuela Hirschbeck, Benjamin Becherer, Nikolai Wagner, Frank Kozlovsky, Ingo Strasser und Christian Sohlmann spielten für Deutschland. Dazu kommen etliche Junioren-Nationalspieler.

Auf den Abstieg folgt nun ein Neuanfang. Maximilian Nies kündigt Veränderungen in der Abteilung an. Die Vorbereitungen für die Versammlung der Sparte seien abgeschlossen, berichtet Nies und ergänzt: „Wir werden ein Führungsteam präsentieren.“ Neben Nies werden aus der Mannschaft Bruder Florian Nies, Stefan Gläsel und Alexander Girsig in irgendeiner Funktion tätig sein. Der Nachfolger von Abteilungsleiterin Jasmin Marker, die viel Zeit investierte und gute Arbeit abgeliefert hat, wird auch bei der Versammlung präsentiert.

Im sportlichen Bereich wird Nationaltorhüter Andreas Fuchs zwischen die Pfosten der Augsburger zurückkehren. Die zweite Mannschaft um Spielertrainer Benjamin Becherer spielt weiterhin in der Regionalliga und nimmt am deutschen Pokalwettbewerb teil. Festgelegt wurde vom deutschen Verband die Liste der Bundesliga-Schiedsrichter. Mit dabei sind Daniel Schafnitzel (TVA), der Augsburger Thomas Einfeldt, Benjamin Haala (Königsbrunn) sowie die Schwabmünchner Marcus Kruppe und Peter Görtz.

Noch im Spielbetrieb befinden sich die TVA-Junioren. Sie kämpfen dieser Tage um die bayerische Meisterschaft und damit um die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. Am Samstag treffen die Girsig-Schützlinge als Favorit im ersten Play-off-Finale in der TVA-Arena auf den IHC Atting (18 Uhr). (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_1967.tif
U20

Bangen um Götze

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden