Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Damit Joggen Spaß macht: Zwei Laufprofis aus Augsburg geben Tipps

Laufsport

28.01.2021

Damit Joggen Spaß macht: Zwei Laufprofis aus Augsburg geben Tipps

Wie kann Joggen noch mehr Spaß bereiten?
Foto: Ulrich Wagner (Symbolbild)

Die Langstreckenläufer Udo Pitsch und Hiob Gebisso von der TG Viktoria Augsburg wissen, wie Joggen noch mehr Spaß macht.

Viele Menschen haben während des Lockdowns die körperlichen und psychischen Vorteile des Joggens, der ursprünglichsten Bewegungsform, neu für sich entdeckt. Was Jogging-Einsteiger besonders beachten sollten, erzählen mit Hiob Gebisso ein besonders schneller und mit Udo Pitsch ein besonders ausdauernder Läufer. Beide Athleten gehen für die Läuferhochburg TG Viktoria Augsburg an den Start.

Sportschuhe und Uhr genügen als Laufausrüstung

Der 25-jährige Gebisso gehört zu den besten Mittel- und Langstrecklern in Schwaben. So überzeugte er im Vorjahr als bayerischer Crosslauf-Meister. Der 67-jährige Pitsch hat schwabenweit wohl die meiste Erfahrung auf den ganz langen Strecken. So bewältigte er im November das griechische Rennen „Auf der Straße der Unsterblichen“ über 142 Kilometer mit 2240 Höhenmetern. „Als Laufanfänger macht man vieles intuitiv richtig“, stellt Udo Pitsch voran.

Langstreckenliebhaber: Udo Pitsch mag es extrem. Er lief sogar schon einmal in zehn Tagen zehn Marathons.
Foto: Matzke

Deshalb lautet seine Empfehlung: „Einfach rausgehen und loslaufen.“ Passende Sportschuhe und eine Uhr genügten anfangs als Ausrüstung. Pitsch rät von Pulsmessern ab. „Lieber dem Körpergefühl vertrauen“, meint der Ex-Berufsoffizier aus Wehringen und warnt aber auch: „Die wöchentliche Kilometerzahl nur um maximal zehn Prozent erhöhen.“ Dreimal pro Woche laufen und einen Ruhetag zwischen den Trainingstagen sei eine bewährte Richtschnur für Anfänger.

Im Homeoffice die Mittagspause zum Joggen nutzen

Jedoch darf die sportliche Betätigung kein Strohfeuer sein. „Man sollte das Training fest in seinen Tagesablauf integrieren“, weiß Hiob Gebisso. So bietet sich derzeit für die Menschen im Homeoffice das Laufen in der Mittagspause an. Auch Gebisso praktiziert dies so, denn er macht gerade online sein Mathematik-Masterstudium.

Hiob Gebisso ist ein erfolgreicher Mittel- und Langstreckenläufer, der im In- und Ausland schon viele Rennen gewann. Im vergangenen Jahr wurde er bayerischer Crosslauf-Meister.
Foto: Fred Schöllhorn

Um einer Eintönigkeit des Laufens vorzubeugen, plädiert er für Abwechslung: „Neue Strecken entdecken, das Tempo variieren, Musik beim Laufen hören oder sich einer Lauf-Community anschließen“, schlägt Gebisso vor. Zum Abschluss haben die beiden Läufer noch folgenden Ratschlag: „Ab dem 35. Lebensjahr oder wenn man einige Jahre keinen Sport getrieben hat, sollte man vor Trainingsbeginn einen Arzt konsultieren."

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren