Newsticker

Habeck fordert 1200 Euro Unternehmerlohn für Selbstständige

06.02.2015

Den Aufstieg im Visier

SVA-Schwimmer starten in Bayreuth

Es geht um den Aufstieg. Die Schwimmerinnen des SVA könnten an diesem Wochenende als erstes Augsburger Team den Sprung in die 2. Bundesliga schaffen. Beim deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS) treten Vereine von der Bezirks- bis zur Bundesliga gegeneinander an. Alle 14 olympischen Strecken müssen zweimal geschwommen werden, jeder Schwimmer darf maximal vier Starts absolvieren. Die Zeiten werden in Punkte umgerechnet und addiert.

Die SVA-Frauen starten in der Bayernliga in Bayreuth. In den vergangenen Monaten wechselten mehrere talentierte Schwimmerinnen aus Schwabmünchen, Donauwörth und Gießen nach Augsburg. „Das Niveau innerhalb der Mannschaft ist dadurch natürlich gestiegen. Das sieht man in jedem Training“, sagt SVA-Trainer Christian Reißner. Ob das aber für den Aufstieg reicht? Reißner: „Der Sprung in die 2. Bundesliga ist groß. Da oben tummeln sich große Vereine mit einigen sehr guten Schwimmern. Wenn aber alles zusammen passt, könnte es mit dem Aufstieg klappen.“

Die SVA-Männer treten in der klassentieferen Landesliga (Nürnberg) an. Da auch sie Verstärkung bekamen, „sollte es für einen Platz in der Spitzengruppe reichen“, sagt Reißner. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren