1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Derby nimmt unglückliches Ende

Handball

28.09.2017

Derby nimmt unglückliches Ende

Spielertrainer Dominik von Petersdorff ärgert sich über die späte Niederlage gegen Haunstetten.
Bild: Hochgemuth

Bezirksoberligist Göggingen führt gegen Haunstettens „Zweite“ bis kurz vor Schluss. Was besser werden muss

Unglücklicher hätte das erste richtige Saisonspiel der Gögginger Handballer nicht ausgehen können: 26:27 (14:11) lautete das Endergebnis im Derby beim TSV Haunstetten II. Dabei war die Mannschaft des Trainerduos Florian Pfänder und Dominik von Petersdorff äußerst motiviert in die Partie gestartet, nachdem am vergangenen Wochenende das Spiel gegen Friedberg III noch kurzfristig ausgefallen war.

Die Niederlage in der Bezirksoberliga schmerzte besonders, da aus Sicht der Gögginger ein Sieg zum Greifen nahe lag. Bis zur 48. Minute hatten die Gäste in Führung gelegen, sich diese aber noch aus der Hand nehmen lassen. „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, es war eine starke kämpferische und über weite Strecken auch starke spielerische Leistung“, war Pfänder dennoch nicht unzufrieden mit dem Auftritt seines Teams. „Wir hatten das Spiel in der ersten Halbzeit gut im Griff und hätten eigentlich noch höher in Führung sein müssen“, lautete Florian Pfänders Urteil über die ersten 30 Minuten.

Nach Wiederanpfiff leistete Haunstetten dem Gögginger Angriff deutlich stärker Gegenwehr. „Bis zur 50. Minute waren wir die bessere Mannschaft“, befand von Petersdorff und ärgerte sich umso mehr über die letzten zehn Minuten, in denen seine Mannschaft den Sieg verspielte. So konnte der Landesligaabsteiger zwei Minuten vor Ende entscheidend mit 27:25 in Führung gehen. „Leider haben wir es nicht geschafft, uns für die gute, geschlossene Mannschaftsleistung zu belohnen“, bedauerte von Petersdorff. Das Spiel habe auch gezeigt, wo noch Trainingsbedarf bestehe, insbesondere im Zusammenspiel. Daran will die Mannschaft arbeiten, um Zuhause gegen Aufsteiger Niederraunau II zu punkten (Samstag, 20 Uhr). „Die zwei Punkte wären wichtig, um nicht gleich den Anschluss an die oberen Plätze zu verlieren“, so von Petersdorff. (bale)

Göggingen Nissen, Jahn; Ranz (2), Volmering (4), Thoms, Schwendner (1), Zanker (1), Müller M. (3), Römmele, Hanko, Schupp (11/4), von Petersdorff (1), Kreutz (3), Hofner.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren