Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen

19.02.2015

Drei Klubs haben drei Ziele

Kreisligisten in der Vorbereitung

Mit der Augsburger Stadtmeisterschaft im Futsal wurde die Hallensaison abgeschlossen. Jetzt können sich die Fußball-Kreisligisten ganz auf die Rückrunde im Freien vorbereiten. Die drei Vertreter aus dem Augsburger Süden haben für die restliche Punktrunde im Jahr 2015 unterschiedliche Ziele ausgegeben.

Während der Tabellendritte TSV Göggingen um die beiden Spitzenränge noch aussichtsreich im Rennen ist, steht die TG Viktoria schon ziemlich abgeschlagen auf Platz sechs und hat nur noch geringe Chancen, ganz nach oben zu klettern. Für den Rangzehnten FSV Inningen zählt wie in der Vorsaison nur der Klassenerhalt, der möglichst bald gesichert werden soll.

Mit 33 Punkten auf Rang drei verabschiedete sich Göggingen in die Winterpause. Der Rückstand zum zweiten Platz beträgt nur einen Punkt, während der Spitzenreiter TSV Diedorf schon 38 Zähler auf seinem Konto hat. Zudem konnte sich der Traditionsverein in der Winterpause verstärken. TSV-Trainer Sepp Lindner ist optimistisch: „Ich freue mich auf die Rückrunde. Das gibt noch ein spannendes Ringen um den zweiten Rang, da können noch fünf Mannschaften mitmischen. Fraglich ist, ob der TSV Diedorf seinen Vorsprung halten kann. Heißer Aufstiegskandidat bleibt für mich der VfR Foret.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Neuzugänge Stefan Nießeler (FC Affing), Marco Kratzke (TSV Diedorf), Michael Albrecht (FC Haunstetten), Roland Andorfer (kehrt Ende April vom Auslandsaufenthalt zurück) - Abgänge: keine

Am 22. März bestreitet der TSV Göggingen sein erstes Punktspiel beim FSV Lamerdingen. Im ersten Testspiel treten die Gögginger bereits am Samstag (15 Uhr) beim TSV Welden an. Einen Tag später (15 Uhr) empfängt die Lindner-Truppe die SF Friedberg.

Bereits 12 Punkte Rückstand weist die TG Viktoria auf Spitzenreiter Diedorf auf. Zum Zweitplatzierten VfL Kaufering sind es immerhin noch acht Zähler!

Deshalb gibt sich Coach Günter Seiler keinen Illusionen hin: „Ganz nach oben wird es wohl nicht mehr reichen. Für eine höhere Liga fehlt dem Spielerkader auch die nötige Qualität. Wir wollen uns hinten stabilisieren und effektiver nach vorne sein.“ Personell gab es keine wesentlichen Veränderungen. „Positiv ist, dass die Langzeitverletzten langsam wieder zurückkommen, vielleicht sorgt auch der Futsal-Stadtmeistertitel für einen Motivationsschub“, hofft Seiler.

Für Vorbereitungsspiele bleibt nicht mehr viel Zeit. Am Samstag, 21. Februar (14.30 Uhr) geht es gegen den Bezirksligisten TSV Bobingen. Eine Woche später, am Samstag, 28.2. (14.30 Uhr), steht schon das Nachholspiel gegen den SV Schwabegg auf dem Terminplan. Zum Punktspiel-Auftakt am Samstag, 7. März (15 Uhr), ist der VfR Foret zu Gast. „Dieses Spiel müssen wir gewinnen, sonst ist auch die letzte Chance verspielt“, so Seiler.

Bis zur Winterpause konnte das Team von FSV-Spielertrainer Salih Yilmaz 18 Punkte für den Abstiegskampf sammeln. Diese Bilanz ist ein gutes Punkte-Polster, aber noch lange kein „Ruhekissen. Wir wollen den Klassenerhalt möglichst bald sicherstellen, um nicht wie in der Vorsaison bis zum Schluss zittern zu müssen“, meint FSV-Spartenleiter Heiko Karlinski.

Neuzugänge Johannes Georgs (Suryoye Augsburg), Martin Singer (kam aus Baden-Württemberg)

Testspiel-Termine Sa., 21.2. (16 Uhr): gegen FC Öz Akdeniz in Gersthofen; So., 22.2. (15 Uhr): gegen TSV Schwaben Augsburg; Sa., 28.2. (Zeit offen): gegen TSV Friedberg; So., 1.3. (17 Uhr): gegen TSV Pfersee in Gersthofen; So., 8.3. (15 Uhr): erstes Punktspiel beim FSV Wehringen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren