Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern

Türkspor

17.11.2018

„Einen Schubs gegeben“

Trainer Serdar Dayat ist mit seiner Mannschaft seit zwölf Wochen unbesiegt

Serdar Dayat hat dem Landesligisten Türkspor Augsburg gutgetan. Der Fußball-Lehrer der bereits einige Jahre im Profibereich in der türkischen Süper Lig tätig war, hat Türkspor wieder auf Vordermann gebracht. Nach dem vierten Spieltag warf der damalige Trainer Herbert Wiest das Handtuch.

Angeblich hatte zu diesem Zeitpunkt die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer nicht mehr gestimmt. Als Dayat dann Türkspor trainierte, lief es am Anfang auch nicht rund, doch mittlerweile ist der Verein wieder in die Spitzengruppe vorgestoßen. In den vergangenen zwölf Wochen blieb der Klub ungeschlagen. „Als ich gekommen bin, hat der Teamgeist gefehlt. Den habe ich wieder gefördert und dem Team damit einen Schubs gegeben“, so Dayat vor der Partie am Samstag (14 Uhr) beim SV Egg. Dayat glaubt, auch den Grund dafür zu kennen: „Ich fühle mich hier richtig wohl und ich denke, das hat sich auch auf die Mannschaft übertragen.“

Allerdings ist für den Coach noch lange nicht alles Gold, was glänzt: „Wir machen vor allem in der ersten Halbzeit zu viele Leichtsinnsfehler. Das versuche ich abzustellen, aber das ist natürlich schwierig in der Landesliga“, sagt Dayat und beschreibt in diesem Satz auch etwas den Unterschied in der Trainingsarbeit zwischen Amateuren und Profis.

Dennoch hat der Coach, der in München wohnt und zu den Übungseinheiten nach Augsburg pendelt, schon viele Fortschritte ausgemacht: „Läuferisch und physisch sind wir schon richtig gut, aber Fußball ist auch ein Ergebnissport.“ Bis zur Winterpause stehen noch drei Punktspiele auf dem Programm. Zuerst in Egg, dann gegen Garmisch und eine Nachholpartie gegen Oberweikertshofen. Dayat glaubt an sein Team: „Wir haben ein klares Ziel vor Augen und das sind neun Punkte.“ (wla)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren