1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. FCA-Fans boykottieren Leipzig-Spiel: Blutspenden statt anfeuern

FC Augsburg

06.02.2018

FCA-Fans boykottieren Leipzig-Spiel: Blutspenden statt anfeuern

Die meisten organisierten Anhänger des FCA boykottieren das Spiel am Freitag und fahren nicht nach Leipzig. Stattdessen gibt es eine Blutspendeaktion in der neuen Fankneipe.

Das Auswärtsspiel am Freitag (20.30 Uhr) bei RB Leipzig müssen die Bundesliga-Profis des FC Augsburg wieder einmal fast gänzlich ohne die Unterstützung der organisierten Fans bestreiten. Die Szene Fuggerstadt, in der ein Großteil der aktiven Fanklubs des Bundesligisten zusammengeschlossen ist, hat beschlossen, das Auswärtsspiel in Leipzig zu boykottieren.

Auch schon in der vergangenen Saison blieben die meisten aktiven Fans dem Auswärtsspiel fern. Aber die Augsburger Fans wollten es nicht beim Boykott belassen, sondern kreativ einen Gegenpol setzen.

Augsburger Ultras protestieren gegen die Vereinspolitik des RB Leipzig

Damals veranstaltete die Fanszene unter dem Motto "Keine Sau fährt nach Leipzig" einen sogenannten Traditionstag im Rosenaustadion und feuerte dabei die U23 beim Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (3:2) an. In dieser Saison findet das Alternativprogramm in der am Wochenende neu eröffneten Fankneipe des FC Augsburg an der WWK-Arena statt. Im Mittelpunkt steht dabei eine Blutspendeaktion der AG Soziales. Von 14 bis 19 Uhr kann beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) Blut gespendet werden. Um 18 Uhr gibt es dann eine Infoveranstaltung zum Stand der Aktivitäten zur Umbenennung der Nordkurve in Uli-Biesinger-Tribüne. Später kann das FCA-Spiel gegen Leipzig in der Fankneipe angesehen werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch das Montagspiel in Dortmund wollen die FCA-Fans boykottieren

Die Arbeitsgemeinschaft Soziales Augsburg, die es seit Ende des vergangenen Jahres gibt, führt soziale Projekte durch. So wurde zum Beispiel schon die Private Obdachlosenhilfe in Friedberg unterstützt. Die AG zeigt auch, wie differenziert die aktive Fanszene des FC Augsburg ist und wie unterschiedlich auch die Aktionen sind. Sie reicht von den Ultras um die Legio Augusta bis hin zum Frauen-Fanklub "Bella Augusta".

In dieser Saison wird aber nicht nur das Leipzig-Spiel boykottiert, sondern auch das Montagspiel in Dortmund. In Dortmund will die Fanszene beider Vereine ein Zeichen gegen die umstrittenen Montagspiele setzen. Auch über 300 Dortmunder Fanklubs haben angekündigt, nicht zum Heimspiel gegen den FCA zu kommen.

Allerdings schließen sich nicht alle FCA-Fans den Boykottaufrufen an. Sowohl nach Leipzig als auch nach Dortmund werden Augsburger Anhänger fahren. Die Leipziger erwarten rund 300 FCA-Fans.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.02.2018
Schon Traurig wenn die eigene Mannschaft nicht unterstützt wird......RB ist das doch sch..... egal an da ein augsburg da ist oder nicht und ändern wird das an der DFB-Einstellung auch nicht.....einer gibt den Blödsinn vor alle ohne zu denken springen darauf an....naja ich hoffe nur die Spieler holen die drei Punkte und sperren alle beim nächsten Heimspiel aus ....!!!!! Wo ist da der sportliche Aspekt geblieben....einer für alle, alle für einen.....!!!!
Permalink
06.02.2018

Ja, R.A. so einfach ist es wohl nicht, die Freitags oder auch Montagsspiele sind halt für viele Arbeitnehmer oder auch Selbständige zu diesem Zeitpunkt auch nicht machbar. Beim Freitagsspiel Auswärts muß ein Tag frei gemacht werden bei Montag Auswärts sinds schon 2 Tage fällig, was nicht in jedem Betrieb machbar ist. Arbeit geht halt mal vor.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KER_3432.tif
Skaterhockey

TVA will ins Viertelfinale

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen