1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Faustball-Fest trotz Niederlage

Bundesliga

14.05.2019

Faustball-Fest trotz Niederlage

Groß war das Zuschauer-Interesse für das Faustball-Duell zwischen dem TV Augsburg (Steffen Sellmann) und dem Rekordmeister Pfungstadt.
Bild: Siegfried Kerpf

Rekordmeister Pfungstadt lässt dem Aufsteiger TV Augsburg keine Chance

Wie nicht anders zu erwarten blieben die Bundesliga-Faustballer des TV Augsburg vor eigenem Publikum auch in ihrem dritten Erstligaspiel ohne Punktgewinn. Allerdings war ein Sieg nicht ernsthaft erwartet worden, schließlich hatte man den deutschen Rekordmeister TSV Pfungstadt zu Gast. Die TVA-Reserve dagegen nutzte ihren Heimvorteil und verließ mit einem 3:2-Sieg über den TV SW-Oberndorf das Bayernliga-Tabellenende.

Vor der für Faustball großen Kulisse von 120 Zuschauern präsentierte sich der TV Augsburg bei seinem zweiten Heimspiel gegen den TSV Pfungstadt wesentlich verbessert im Vergleich zum Saisonstart vor einer Woche. Gegen die mit fünf Nationalspielern angetretenen Hessen hielten die Augsburger jeweils zu Satzbeginn noch ordentlich mit und bereiteten mit einigen spektakulären Angriffen der gegnerischen Abwehr ab und zu doch auch ein paar Probleme. Der Traum vom Satzgewinn blieb jedoch unerfüllt. Auch als Zuschauer hatte man immer das Gefühl, dass jeweils ab Satzmitte der derzeit weltbeste Angriffsspieler Patrick Thomas einen Gang hochschaltete und die chancenlosen Gastgeber letztendlich glatt mit 5:0-Sätzen (11:6, 11:6, 11:4, 11:7, 11:7) vom Feld schoss.

Am Sonntag, 14 Uhr (TVA-Sportanlage), hoffen die Augsburger nun, gegen den starken bayerischen Konkurrenten TV Schweinfurt-Oberdorf die ersten Punkte gegen den Abstieg einfahren zu können.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

TV Augsburg I Felix Färber, Michael Schäfer, Schneeweis, Sellmann, Schulz, Häcker, Lutzenberger

Gegen das bisher ungeschlagene Tabellenführerduo ASV Veitsbronn I und TV SW-Oberndorf II setzte sich der TVA II gut in Szene. Gegen Veitsbronn gab es zwar noch eine 1:3 (7:11, 13:11, 9:11, 8:11)-Niederlage, doch eine spektakuläre Aufholjagd brachte dem TVA in der Partie gegen Oberndorf einen 3:2 (8:11, 7:11, 14:12, 11:7, 11:6)-Erfolg. (dpw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren