13.05.2015

Frauen am Vatertag im Fokus

Franziska Wagner

Schwaben, TCA und Schießgraben am Ball

Die Augsburger Tennisspielerinnen müssen am morgigen Vatertag (ab 11 Uhr) in der Regionalliga hart arbeiten. Der TC Augsburg ist zu Gast beim MTTC Iphitos München. Der TC Schwaben trifft auf die GW Luitpoldpark München II und der TC Schießgraben auf den TC BW Dresden-Blasewitz. Beide Mannschaften spielen an diesem Spieltag zu Hause.

Nach der Pleite im Lokalderby gegen den TC Schwaben Augsburg strebt der TCA nun einen Erfolg gegen den Favoriten aus München an. Das Team von Manager Uwe Nothnagel will seine beiden Auftaktniederlagen vergessen machen und hofft, gegen Iphitos endlich den ersten Saisonsieg einzufahren.

Beim TC Schießgraben, der nach zwei Spieltagen mit einem Sieg und einer Niederlage eine ausgeglichene Bilanz vorweist, muss Mannschaftsführer Manfred Schabert auf seine etatmäßige Nummer fünf verzichten. Carolin Jung wird morgen nicht auf dem Platz stehen, für sie spielt Franziska Wagner. „Dass Jung nicht spielen kann, tut uns als Mannschaft sehr weh. Doch wenn Wagner über sich hinauswächst, haben wir eine gute und realistische Chance auf einen Sieg gegen die Münchner“, so Schabert. Er meint, dass auf den Positionen eins bis fünf sein Team im Vorteil gegenüber dem Liganeuling ist.

Bei der Regionalligamannschaft des TC Schwaben ist die Ausgangslage vor dem Spiel gegen die zweite Mannschafte des GW Luitpoldpark einfach zu erklären, sagt Vorstand Anton Huber: „Sollten sich die Münchner an Spielerinnen aus ihrem Erstligakader bedienen, wird es schwer.“ Huber rechnet aber damit, dass der Gegner mit der normalen Besetzung nach Augsburg reist und sieht deswegen sein Team im Vorteil. „Normalerweise sollten wir auf den vorderen Positionen die Duelle für uns entscheiden können“, so Huber weiter. Sein Team hat vor dem Spiel eine ausgeglichene Bilanz von einem Sieg und einer Niederlage.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren