1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Goldene Zeiten auf der Marathonstrecke

Laufen

15.10.2019

Goldene Zeiten auf der Marathonstrecke

Kipchoge läuft unter zwei Stunden. Augsburger glänzten in den 1980er Jahren

Eliud Kipchoge aus Kenia hat mit einer Fabelzeit die Zwei-Stunden-Marke beim Marathon geknackt. Seine im österreichischen Wien gelaufenen 1:59:40 Stunden gelten allerdings nicht als Weltrekord (wie berichtet). Auch Augsburger Läufer waren in den 1980er Jahren flott auf den legendären 42,195 Kilometern unterwegs. Zu dieser Zeit gab es mehr als ein Dutzend Langstreckler, die regelmäßig unter der Marathon-Schallmauer von 2:30 Stunden blieben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Diese Athleten von der TG Viktoria und des FC Haunstetten gewannen einzeln oder als Mannschaft zahlreiche Läufe im In- und Ausland. Aber kein anderer Augsburger rannte annähernd so schnell wie Dr. Andreas Weniger. Der Mediziner erzielte 1985 im texanischen Houston seine Bestzeit von 2:12 Stunden. Bislang waren nur 18 Deutsche zügiger unterwegs. Während sich Weniger auf wenige hochkarätige Rennen konzentrierte, sammelten zur gleichen Zeit andere Fuggerstädter die Marathonsiege. Einer von ihnen: Hans-Dieter Baumgart. Der Haun-stetter Briefträger wurde vielfacher bayerischer und schwäbischer Meister und sorgte als „ausdauerndster deutscher Postbote“ für Schlagzeilen. Er gewann auch etliche Male die 42,195 Kilometer beim Via-Claudia-Augusta-Lauf der DJK Göggingen in den „Westlichen Wäldern“. Nach der letzten Veranstaltung im Jahr 1986 sprang die Läuferhochburg TG Viktoria in die Bresche. Dieser Augusta-Marathon, in dem süddeutsche und bayerische Meister ermittelt wurden, ging von 1987 bis 1990 im Siebentischwald über die Bühne. Heute kann man in Augsburg nur noch als Team die 42,195 Kilometer absolvieren, nämlich beim Staffel-Marathon der MBB-SG. Auch schnelle Marathonläufer sind in Augsburg rar geworden. Bester Fuggerstädter beim München-Marathon am Sonntag war der Viktoria-Langstreckler Florian Kerber als 32. Mann (2:48 Stunden). Insgesamt knapp 22000 Teilnehmer aus 76 Nationen starteten in München bei den Wettbewerben.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren