Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Handball-Experte Vornehm: „Deutsche Mannschaft ist nicht clever genug“

Interview

21.01.2021

Handball-Experte Vornehm: „Deutsche Mannschaft ist nicht clever genug“

Herbert Vornehm ist langjähriger Handballtrainer und -schiedsrichter und verfolgt deshalb mit großem Interesse die WM in Ägypten.
Foto: Fred Schöllhorn

Der Augsburger Herbert Vornehm, selbst Handballtrainer und -schiedsrichter, fiebert mit dem deutschen Team bei der Weltmeisterschaft in Ägypten mit.

Herbert Vornehm, Sie sind Handball-Abteilungsleiter beim TSV Haunstetten, waren lange Jahre Chefcoach der hochklassigen Frauenteams und sind Handball-Schiedsrichter. Wie beurteilen Sie die WM in Ägypten?

Herbert Vornehm: Natürlich gab es vor diesem Turnier einige Bedenken, weshalb ja auch einige deutsche Spieler abgesagt haben. Dann gab es ausgerechnet noch in der deutschen Gruppe bei den Kap Verden die Corona-Fälle, weswegen sie nur noch neun Spieler hatten und das Spiel nicht stattfinden konnte. Das war alles insgesamt schon sehr fragwürdig. Ich hoffe inständig, dass jetzt nichts mehr passiert.

Handball: Knackpunkt war das WM-Spiel gegen Ungarn

Welchen Eindruck haben Sie von der deutschen Mannschaft?

Vornehm: Im Vorfeld der WM wurde ja nur zweimal gegen Österreich gespielt. Das waren gute Leistungen, aber gegen einen Gegner, der nicht erstklassig ist. In der Zwischenrunde waren die Ungarn dann für mich überraschend stark. Sie haben richtig diszipliniert gespielt, während die Deutschen zu viele Chancen liegen gelassen haben. Das Spiel hätte eigentlich unentschieden ausgehen müssen, aber am Ende waren die Deutschen nicht clever genug. Dieses Spiel war der Knackpunkt. Wenn man gegen Ungarn den Punkt geholt hätte, hätte man sich die Niederlage gegen Spanien erlauben können.

Vornehm spricht vom Blackout der deutschen Handballer

Vornehm: Ich bin aber nicht enttäuscht von der Leistung der deutschen Mannschaft. Sie hat sehr gute Anlagen und hat über weite Strecken gut gespielt. Aber sie hatte einen Blackout und gefühlt eine Viertelstunde kein Tor geschossen. Die Devise, mehr Wert auf die Defensive zu legen, hat überhaupt nicht geklappt. Jeder Fehler wurde sofort ausgenützt und sofort mit einem Gegentor bestraft. Gegner wie Spanien oder Frankreich spielen da nicht unbedingt besser, aber effektiver.

Sehen Sie Deutschland nach der Niederlage gegen Spanien draußen, obwohl noch zwei Spiele anstehen?

Vornehm: Wenn man realistisch ist, ja. Weil man jetzt auf die Ergebnisse der anderen angewiesen ist.

Welches Team wird Weltmeister?

Vornehm: Das werden wohl die üblichen fünf Verdächtigen unter sich ausmachen: Spanien, Frankreich, Norwegen, Kroatien und Dänemark. Vielleicht gelingt Ungarn noch eine Überraschung.

Wie finden Sie es, dass sich der Handballsport wegen der Corona-Pandemie nicht wie geplant präsentieren kann?

Vornehm: Es wäre ein großes Fest geworden, denn in Ägypten wurden fantastische Hallen gebaut. Wenn da Zuschauer gewesen wären, wäre es richtig rund gegangen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren