Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre

Handballer

20.01.2015

Haunstetten enttäuscht

Bayernligist verliert in Coburg klar

Gänzlich daneben gingen die Hoffnungen der Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten auf eine mögliche Revanche beim HSC Coburg II: Statt die 28:32-Hinrundenniederlage zu drehen, liefen die Gäste der Bundesliga-Reserve ins offene Messer und wurden mit einer empfindlichen 30:39 (15:18)-Klatsche zurück nach Augsburg geschickt.

„So kann man einfach nicht verteidigen,“ machte Haunstettens Trainer Udo Mesch keinen Hehl an der auffälligsten Misere im TSV-Auftritt. Tatsächlich verloren seine Schützlinge hier nahezu jeden Zweikampf und agierten mit viel zu wenig Aggressivität.

Dennoch hatte Haunstetten bis zum 15:18 zur Pause und dem 16:20 in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs immer noch Kontakt, der allerdings nach den jetzt häufiger auftretenden Fehlwürfen und technischen Fehlern schnell verloren war. Coburg kam über 24:18 zum 29:19 (44.) und hatte die Auseinandersetzung komplett an sich gerissen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Taktisch undiszipliniert und die Aufgaben im Umschaltspiel nicht erledigt,“ erklärte Mesch die weiteren Ursachen für die verdiente Schlappe und hat jetzt die Aufgabe, seine Schützlinge bis Samstag wieder aufzurichten, wenn es gegen den Regionalliga-Absteiger Titelkandidaten SV Auerbach geht. (hv)

TSV Haunstetten Fischer D., Rothfischer (Tor); Tischinger (8), Elsinger, Zimmerly (je 7), Bause, Volmering, Horner (je 2), Wiesner, Dachser (je 1)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren