Tennis

20.05.2017

In der Favoritenrolle

TC Schwaben empfängt Fürth

Der Papierform nach müssten die Frauen des TC Schwaben Augsburg als aktueller Tabellenführer der Tennis-Regionalliga Südost am Sonntag gegen Schlusslicht Fürth ein eher leichteres Spiel vor sich haben. Doch „leicht ist gar nichts“, mahnt Teamchef Anton Huber.

Auch wenn er einräumt, dass seine Mannschaft in dem Match am Sonntag (11 Uhr/Gabelsberger Straße) den Vorteil der besseren Aufstellung hat. Auf nahezu allen Positionen ist das Schwaben-Team top besetzt. Huber kann alle seine schlagkräftigen Spielerinnen einsetzen. Die positiven Bilanzen von Michaela Bayerlova (4:2), Maria Schneider (3:2), Alena Vaskova (5:1) und Aneta Laboutkova (4:0) zeigen schon nach den ersten drei Saisonpartien die Stärke der Schwaben-Frauen. Eine Prognose, für was es am Ende reicht, will Huber allerdings noch nicht abgeben. „Erst nach dem kommenden Wochenende lässt sich da eine Tendenz absehen.“

Beim Ligakonkurrenten TC Augsburg hofft man indes, dass es weiter nach oben geht. Die TCA-Spielerinnen müssen auswärts ran, sie sind ab 11 Uhr zu Gast beim CaM Nürnberg. Die Gastgeber bauen auf ihre vier tschechischen Spitzenspielerinnen, doch Sabine Klaschka & Co. haben mit ihrem ersten Saisonsieg bereits gezeigt, dass sie gegenhalten können. (klan)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_9573.tif
Tennis

Alles, nur keinen Regen

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket