1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. „Jeder haut sich für jeden rein“

B-Klasse

07.06.2018

„Jeder haut sich für jeden rein“

Schon 2009 standen Jakob Rotter (links) und Jakob Zincke zusammen auf dem Platz, jetzt haben sie mit der DJK den Aufstieg geschafft.

Seit mehr als zehn Jahren spielen die jungen Kicker der DJK Augsburg-Hochzoll zusammen, jetzt haben sie sich für ihre Konstanz mit dem Aufstieg belohnt

Am 19. Mai 2018 um 13.17 Uhr war es geschafft. Die 1. Mannschaft der DJK Augsburg Hochzoll ist von der B-Klasse Augsburg Mitte in die A-Klasse aufgestiegen. Eigentlich nichts Besonderes im Monat Mai, wenn die Entscheidungen in den verschiedenen Fußballligen anstehen. In diesem Falle allerdings schon. Die jungen Männer, die gerade den Aufstieg fix gemacht haben, kennen sich teilweise schon seit 10 oder 15 Jahren. „Das spiegelt sich auf dem Platz wider“, so Mittelfeldmann Ricardo Leuchtenmüller. „Jeder hat sich für den anderen reingehauen und immer alles gegeben – es war und ist sensationell mit den Jungs.“

Die Bilanz der jungen Kicker lässt sich durchaus sehen: Zweitbeste Auswärtsmannschaft in der abgelaufenen Saison, ein Durchschnittsalter von 21, 9 Jahren und einen echten Torjäger (25 Treffer) in den eigenen Reihen: Marko Tolj. „ Gegen Mitte der Rückrunde hat der 20-jährige Goalgetter gespürt: „Wir packen das.“

Rückblick: Der DJK Augsburg Hochzoll hat sich zu Beginn der Saison 2017/2018 für ein spannendes Projekt entschieden: Man setzte voll und ganz auf den eigenen Nachwuchs. Da die bisherige 1. Mannschaft den Aufstieg in den letzten Jahren immer knapp verpasst hatte, hat man sich für diesen Schritt entschieden. Stefan Sacher, erfahrenen und langjähriger Coach beim DJK, wollte eigentlich aufhören, aber Lukas Zincke, ein junger Spieler aus der 1. Mannschaft, wollte unbedingt mal mit seinem Bruder, der noch in der A-Jugend kickte, in einem Team spielen. Der Coach musste kurz überlegen. „Wir haben dann alle A-Jugendlichen in die 1. Mannschaft hochgezogen.“ Dort trafen die Jungs auf ihre Freunde, die als älterer Jahrgang bereits ein Jahr früher bei der 1. Mannschaft mitspielen konnten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Dieser radikale Schnitt kam nicht bei allen gut an“, erinnert sich Sacher, „aber letztendlich haben wir alles richtig gemacht.“ Stefan Sacher machte seine Jungs mit der harten Realität in der B-Klasse vertraut, brachte sie spielerisch weiter nach vorne und formte so, bis zum Start der Spielzeit im Juni 2017, einen eingeschworenen Haufen.

Die neu formierte 1. Mannschaft musste aber gleich am 1. Spieltag gegen Titelfavorit Türk Königsbrunn II ordentlich Lehrgeld zahlen. Zur Pause stand es 0:4. Ein gelungener Start sieht anders aus. „Wir waren alle etwas zu nervös“, sagte Abwehrspieler Jakob Rotter und gab zu, dass die Stimmung angesichts der Klatsche zum Auftakt „nicht so geil“ war. Es folgten zwei weitere Niederlagen, und so schien der Traum vom Aufstieg bereits nach dem 7. Spieltag ausgeträumt.

Trainer Sacher baute seine Jungs aber wieder auf: „Das muss man schon erst lernen, sich in der B-Klasse durchzusetzen“, betont der Coach. „Positiv zu vermerken ist auch, dass unsere Jungs teilweise sehr gut dagegengehalten haben und sie stets versucht haben, die Situationen spielerisch zu lösen.“ Kapitän Lukas Zincke sagt: „Wir haben immer an uns geglaubt.“ Auf den Aufstiegsshirts der „jungen Wilden“ steht übrigens: „zu jung, zu brav, zu unerfahren“. Ein kleiner Seitenhieb auf die Skeptiker.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_3646.tif
Spendenaktion

27130 Euro für die Kartei der Not

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden