1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Julian Lenz und Yannick Hanfmann im ATP-Halbfinale

Tennis

09.08.2019

Julian Lenz und Yannick Hanfmann im ATP-Halbfinale

Der Münchner Yannick Hanfmann hat bei den Schwaben Open im TC Augsburg das Halbfinale erreicht und spielt am Samstag ab etwa 14.30 Uhr gegen Argentinier Facundo Mena.
2 Bilder
Der Münchner Yannick Hanfmann hat bei den Schwaben Open im TC Augsburg das Halbfinale erreicht und spielt am Samstag ab etwa 14.30 Uhr gegen Argentinier Facundo Mena.
Bild: Schwaben Open

Zwei Deutsche beim Tennisturnier "Schwaben Open" in Augsburg unter den letzten Vier

Der erste deutsche Tennisprofi hat das Halbfinale der Schwaben Open erreicht. Julian Lenz setzte sich in einem spannenden Viertelfinale gegen den Favoriten aus Spanien, Guillermo García López, durch. Hundertfünfzig Weltranglistenpunkte trennen Lenz (313) und López (161), doch in Augsburg war der Klassenunterschied in einem auch von den Temperaturen her hitzigen Duell nicht zu bemerken. Hier setzte der Deutsche seinen bemerkenswerten Siegeszug fort und bezwang den Spanier mit 7:6, 3:6, 7:5.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Schon seinen ersten spanischen Gegner im Achtelfinale, Mario Vilella Martínez, hatte Lenz „unter Strom gesetzt“, eine ähnliche Match-Strategie verfolgte er gegen López. Einmal mehr mit dem besseren Ende. Der 26-jährige Jungprofi aus Gießen trifft nun am Samstag etwa ab 13 Uhr im ersten Halbfinale auf den Finnen Emil Ruusuvuori, der sich in seinen bisherigen Spielen keine Schwächen erlaubte und zuletzt auch den Schweizer Henri Laaksonen aus dem Turnier katapultierte. Der 20-jährige in Helsinki geborene Finne liegt mit seinem derzeitigen 237. Rang in der ATP-Weltrangliste so gut wie noch nie in seiner jungen Karriere.

Argentinier Mena wirft vier Deutsche raus

Am Halbfinal-Einzug ist hingegen Daniel Altmaier gescheitert. Der 20-Jährige aus Kempen fand in dem Argentinier Facundo Mena seinen Meister. Mit 4:6 und 6:7 musste sich Altmaier geschlagen geben, weil er sich vor allem im Tiebreak des zweiten Satzes zu viele individuelle Fehler leistete. Mena hat damit vier Deutsche aus dem Wettbewerb geworfen. „Ich entschuldige mich bei den deutschen Fans, aber für mich läuft es im Moment natürlich super“, sagte Mena anschließend. Er wird somit auch eine der Hauptfiguren im zweiten Höhepunkt am Samstag sein. Der Argentinier trifft ab etwa 14.30 Uhr im zweiten Halbfinalspiel auf den Münchner Yannick Hanfmann. Der hatte am Freitag im Abendspiel fast schon mühelos mit einem 6:2, 6:1-Sieg den Belgier Jeroen Vanneste aus dem Turnier katapultiert. (klan)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren