Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte

Bezirksliga

30.03.2015

Keine Tore im Derby

Schwaben und Türkspor spielen 0:0. Haunstetten kämpft vergeblich

Das Fußball-Bezirksliga-Derby zwischen dem TSV Schwaben und Spitzenreiter Türkspor Augsburg konnte die Erwartungen an ein Spitzenspiel nur teilweise erfüllen und endete mit einem torlosen, aber leistungsgerechten 0:0-Remis. Der TSV Haunstetten unterlag etwas überraschend beim Neuling SSV Wildpoldsried mit 2:3.

Beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter Boden. So entwickelte sich eine kampfbetonte, aber auch sehr zerfahrene Begegnung mit nur wenigen Höhepunkten. Als Neuzugang Frederick Meissner nach einer Hereingabe völlig frei vor Türkspor-Keeper Schwarzer auftauchte (38.), hatten die Schwaben-Fans schon den Torschrei auf den Lippen, doch Schwarzer zeigte einen glänzenden Reflex. Später konnte er einen Aumiller-Freistoß um den Pfosten lenken (71.). Auf der anderen Seite musste Schwaben-Keeper Sascha Schmid vor allem bei den gefährlichen Standards von Damir Suljanovic (82./90.) auf der Hut sein. In der Bewertung des Spiels herrschte bei beiden Trainern Einigkeit. Während Türkspor-Coach Gerhard Kitzler mit dem ergatterten Punkt besser leben konnte – „mit Glück hätte einer der Freistöße auch reingehen können, aber wir beklagen uns nicht“ – trauerte Bernd Reinhardt vor allem der vergebenen Großchance hinterher: „Mit einem Sieg hätten wir nach oben aufschließen können, doch nach vorne hatten wir zu wenig Durchschlagskraft.“

TSV Schwaben S. Schmid; Irmler, R. Kurt, Lopacanin, D. Schmid, Aumiller (73. S. Kurt), Plesner, Gremes, Fackler-Stamm (65. Bauer), Jaut, Meissner (65. J. Schmid) Türkspor Schwarzer; Aenoaei, Karaduman (46. Suljanovic), Akdemirci, Britsch, F. Keles, Sene (84. Kamali), Szabo, Inan (65. Thiam), Tok, Faye

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Schiedsrichter Mitchell (Rettenberg) Zuschauer 250

Wildpoldsried – TSV Haunstetten 3:2 (0:0) Die Gäste vergaben viele hochkarätige Chancen und hatten dazu in der Abwehr große Probleme. Dass Haunstetten den Gegner unterschätzt hat, verneint Abteilungsleiter Günther Schmidt: „Wildpoldsried ist gerannt und hat gekämpft und wir haben dagegen gehalten. Aber wenn du hinten solche Schnitzer machst und vorne das Tor nicht triffst, dann verliert man solche Spiele.“

TSV Haunstetten Knittel; Obermeier, Herzner (65. Baß), Maier, Thürrigl, Yilmaz (79. Rauner), Finsterwalder, D. Greimel (54. Murphy), König, A. Hajdarevic, Kraus Tore 1:0 Wiedemann (48.), 1:1 Kraus (49.), 2:1 Dürr (52.), 3:1 Hummel (85.), 3:2 Kraus (86.) Zuschauer 120

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren