1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Kreisligist Lechhausen geschwächt

14.09.2017

Kreisligist Lechhausen geschwächt

Muss auf wichtige Spieler verzichten: Lechhausens Trainer Horst Fackelmann.
Bild: Klaus Rainer Krieger

Trainer muss auf Personal verzichten

Der Punktgewinn mit dem 2:2 (1:0) beim Kreisliga-Tabellenführer TSV Zusmarshausen darf für die DJK Lechhausen als Erfolg gewertet werden. Auf die Schützlinge von Trainer Horst Fackelmann wartet am Samstag (15.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den TSV Schwabmünchen II die nächste schwere Aufgabe. In Schwabmünchen musste der SV Hammerschmiede mit dem 1:3 (0:1) die zweite Saisonniederlage hinnehmen. Nun stehen die Siedler am Sonntag (15 Uhr) im Heimspiel gegen den SV Schwabegg etwas unter Druck.

Lechhausen Eigentlich sollte man sich freuen, wenn beim Spitzenreiter ein Punkt gewonnen wird. Doch bei Lechhausens Trainer Horst Fackelmann überwiegt mehr eine gewisse Enttäuschung. „Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen. Wir haben aber bis kurz vor Schluss geführt und kassieren dann in der Nachspielzeit noch das 2:2. Das war dem Spielverlauf nach ernüchternd. Die Jungs hätten den Sieg verdient gehabt“, so Horst Fackelmann.

Raphael Schwerthöffer (15.) und Angelo Arabia (86.) hatten für die Führung gesorgt, Zusmarshausens Jaumann überwand dann Torhüter Michael Linhardt noch zum 2:2 (90.+2). Wegen Schiedsrichterbeleidigung sah Alexander Galis nach dem Spiel noch die Rote Karte, zuvor hatte schon Raphael Schwerthöffer (Gelb-Rot/60.) den Platz verlassen müssen. Gerade standen Horst Fackelmann alle wichtigen Spieler wieder zur Verfügung, da muss er gegen Schwabmünchen Ausfälle hinnehmen. „Mir fehlen der gesperrte Alexander Galis, der am Knöchel verletzte Alexander Lauer und Florian Vetter. Wir werden aber gegen einen starken Gegner Gas geben“, sagte Fackelmann.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Hammerschmiede Nach dem guten Saisonstart ist beim SV Hammerschmiede so etwas wie Alltag eingekehrt. Seit vier Spielen (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen) sind die Schützlinge von Trainer Thomas Bock ohne Sieg. In Schwabmünchen gelang Florian Sedlak nur der Ehrentreffer. „Wir haben verdient verloren, denn wir konnten nicht an die Leistung anknüpfen, die wir zuvor gegen Zusmarshausen gezeigt haben. Schwabmünchen hat unsere Fehler konsequent genutzt“, spricht SVH-Trainer Bock Klartext.

Er nennt auch die Gründe für die Erfolglosigkeit in den vergangenen Spielen: „Die Leistung in der Offensive stimmt noch. Aber wir kassieren einfach zu viele Gegentreffer. So heißt es, an der Verbesserung in der Defensive konsequent zu arbeiten. Da ist die Umstellung des Spielsystems noch nicht ganz gelungen.“

Mit dem SV Schwabegg gastiert am Sonntag der Bezirksliga-Absteiger in der Hammerschmiede. Die Gäste haben mit ihrem neuen Trainer Rene Finke erst einen Punkt errungen und zieren das Tabellenende. „Für uns ist gegen Schwabegg ein Sieg eigentlich Pflicht. Auf jeden Fall wollen wir wieder auf Erfolgskurs kommen“, sagt Thomas Bock, der aber weiter auf Marcel Nauruschat verzichten muss. (AZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_FRS3892.tif
Dritte Liga Ost

Überglückliche Volleyballerinnen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen