Leichtathletik

11.07.2019

Meisterkür im Rosenaustadion

Sonja Keil ist die große Hoffnung der LG Augsburg über 400 Meter Hürden bei der bayerischen Leichtathletik-Meisterschaft im Rosenaustadion.
Bild: Siegfried Kerpf

Bei den bayerischen Titelkämpfen mit 100 Wettbewerben haben die Augsburger Vereine mehrere heiße Eisen im Feuer. Sprinter Aleksandar Askovic wird allerdings fehlen

Die Zahlen haben es in sich: rund 900 Sportler, 300 Helfer und über 2000 Zuschauer werden zur zweiten bayerischen Leichtathletikmeisterschaft nach 2017 am Wochenende im Augsburger Rosenaustadion erwartet. Die bayerischen Spitzenathleten, Männer und Frauen sowie U18 und U20 männlich und weiblich kämpfen in fast 100 Wettbewerben (Samstag ab 11.20 Uhr, Sonntag ab 10 Uhr) um die Meistertitel – und die heimischen Vereine wie die gastgebende LG Augsburg haben in verschiedenen Disziplinen durchaus heiße Eisen im Feuer. Die LG Augsburg ist ein seit Jahren bewährter Zusammenschluss der Leichtathletik-Abteilungen von sechs Augsburger Vereinen, um Sportler der Stadt zentral und möglichst optimal zu fördern. Zur LG gehören die TSG Augsburg, der TSV Göggingen, der TSV Inningen, der TSV Haunstetten, der TSV Schwaben Augsburg und der TV Augsburg.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Für die LG gehört auf alle Fälle die ehemalige deutsche Meisterin, Sonja Keil, zu den großen Favoritinnen. Sie wird bei den Frauen über die 400m Hürden antreten und hofft, nach ihrer verletzungsbedingten Pause im vergangenen Jahr den Titel nach Augsburg holen zu können. Ebenso wie die Studentinnen Leila Kilian (400m Hürden und 400m) und Jasmin Seiler (Kugel, Diskus, Speer), die seit ihren sportlichen Anfängen bei der LG Augsburg trainieren. Große Erwartungen der Gastgeber liegen auch auf Diskuswerfer Markus Schwerdtfeger, der sich durchaus Titelchancen ausrechnen darf, sollte er im Bereich seiner Bestleistung von 53 Metern oder darüber liegen.

Augsburger Sprinter sendet Gruß an Kollegen

Einen großen Wermutstropfen gibt es allerdings für die LG Augsburg. Denn mit dem Sprinter Aleksandar Askovic wird nicht nur ein Titelaspirant, sondern auch ein großer Publikumsliebling in seinem Heimstadion fehlen. Der 21-Jährige weilt derzeit bei der Universiade in Neapel und wird erst am nächsten Montag zurückkehren. Somit kann er seinen bayerischen Titel über die 100 Meter nicht verteidigen. „Ich komme erst am 15. Juli nach Hause, denn wir müssen bis zur Abschlussfeier alle hier in Neapel bleiben. Ich wünsche den Meisterschaften viel Erfolg und gute Leistungen“, schickt Askovic seine Grüße.

Meisterkür im Rosenaustadion

Sportlich lief es für ihn in Italien allerdings nicht ganz nach Wunsch. Im Vorlauf über die 100 Meter wurde der Augsburger Dritter in 10,50 Sekunden. Im Halbfinale (10,56) verpasste er als Sechster (10,56) den Endlauf. „Die Zeiten waren allgemein nicht so gut. Wir lagen dicht beieinander. Aber die Bahn in Neapel ist sehr weich und zudem hatten wir Gegenwind“, sagt Askovic, der immerhin wieder international Erfahrung sammeln konnte. Doch auch ohne Lokalmatador Askovic hoffen die Gastgeber der LG Augsburg auf ein spannendes Männer-Finale über die 100 Meter, das am Samstag um 16.25 Uhr startet.

Und auch weitere Starter aus Augsburg und dem Umland könnten noch für vordere Platzierungen gut sein, wie etwa die Bereitschaftspolizistin Kerstin Hirscher aus Neusäß. Zuletzt überzeugte sie sowohl beim Max-Steger-Sportfest in Augsburg und bei der Regensburger Laufnacht mit persönlicher Bestzeit über die 1500m. Im Hochsprung der U18 gehört Luisa Tremel vom TSV Gersthofen zu den vielversprechenden Talenten mit einer bisher schon übersprungenen Höhe von 1,80 Metern. Und in der Altersklasse hat der 42-jährige Steffen Co von der TG Viktoria gute Chancen. Über die 800 Meter gilt er in seiner Altersklasse als schnellster Läufer in Deutschland. (klan, ref, pm)

Auszüge aus dem Zeitplan

Entscheidungen Samstag 15.30 Uhr 400m Frauen, 16.25 Uhr 100m Männer, 17.30 Uhr 800m Frauen, 18.20 Uhr Hochsprung Frauen, 18.30 Uhr 4x100m Frauen

Entscheidungen Sonntag 10.55 Uhr 400m Hürden Frauen, 13.15 Uhr Speer Männer, 14.40 Uhr 200m Frauen, 14.55 Uhr 200m Männer, 15.30 Uhr 100m Hürden Frauen, 16.50 Uhr 1500m Männer


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren