Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus

Boxen

19.05.2015

Mit drei Siegen zum Titel

Frau Stabsunteroffizier hat eine Erfolgsmeldung: Andrea Strohmaier ist wieder deutsche Meisterin im Mittelgewicht.
Bild: Michael Hochgemuth

Andrea Strohmaier ist zum fünften Mal deutsche Meisterin, aber sie weiß nicht, ob sie die Chance bekommt, sich für Olympia zu qualifizieren

Seit diesem Jahr steigt Andrea Strohmaier wieder für den 1. BC Haan Augsburg in den Ring und bescherte dem Verein aus Lechhausen bereits einen deutschen Titel. „Es war meine fünfte Meisterschaft“, freute sich die Stabsunteroffizierin der Sportfördergruppe Bruchsal nach ihrem Erfolg im Mittelgewicht (bis 75kg) in Saarbrücken. Die 33-Jährige startete einige Jahre für Gifhorn, kehrte nun aber zum BC Haan zurück, weil „ich ohnehin die meiste Zeit in Augsburg bin“.

Zweimal (2010 und 2012) hatte die erfahrene Boxerin bei den Weltmeisterschaften den fünften Platz erreicht, dennoch musste sie bei den nationalen Titelkämpfen in Saarbrücken das komplette Programm bestreiten. Strohmaier dominierte in allen drei Kämpfen. Die Sächsin Madina Valikhanova musste im Viertelfinale nach harten Schlägen von Strohmaier zweimal angezählt werden, rettete sich aber über die Zeit.

Schlagfertig und reaktionsschnell

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für ihre Gegnerin Janine Blaseio aus Brandenburg war das Halbfinale bereits in der ersten Runde beendet. Nach dem technischen K. o. traf Strohmaier im Finale auf Nadine Apetz aus Hilden und gewann wie 2014 mit 3:0. Die Augsburgerin überzeugte nicht nur durch Schlagkraft und Reaktionsschnelligkeit, sondern hielt sich auch an ihre boxtechnische Strategie.

Über ihre internationalen Perspektiven im Ring kann die Diplom-Pädagogin im Moment nur spekulieren. Positiv ist, das ihr Vertrag bei der Bundeswehr bis 2016 verlängert wurde. Bei den ersten Europaspielen in Baku (Aserbaidschan) setzt der Deutsche Boxsportverband (DBV) im Mittelgewicht allerdings auf die 21-jährige Vize-Europameisterin Sarah Scheurich aus Schwerin.

Diese Klasse ist begehrt, weil sie seit 2012 zum olympischen Programm gehört. „Ich weiß nicht, nach welchem Modus die Qualifikation für die Spiele in Rio organisiert wird“, sagt Strohmaier. Sie hofft auf internationale Bewährungsproben in den nächsten Monaten. Trainer Sergej Haan wird die deutsche Meisterin darauf vorbereiten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren