1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Öz Akdeniz steuert Spitzenplatz an

Fußball-Kreisklasse

08.10.2015

Öz Akdeniz steuert Spitzenplatz an

Pfersees Trainer Marco Staudenmaier lobte den Gegner.
Bild: W. Diekamp

Vier Tore schießen die Fußballer und rücken an den Tabellenzweiten heran. Die TSG Lechhausen kommt hingegen einfach nicht in Schwung

Nur zwei Punkte trennen den Tabellendritten FC Öz Akdeniz vom Spitzenplatz in der Kreisklasse Augsburg-Mitte. Mit dem deutlichen Sieg gegen den Türk JKV unterstrich Öz Akdeniz seine gute Form. Dagegen tritt die DJK Lechhausen nach der zweiten Niederlage in Folge (0:1 gegen FC Stätzling II) auf der Stelle.

Weiter im Aufwind ist der TSV Firnhaberau, der sich mit dem Unentschieden beim TSV Pfersee nun am hinteren Ende des Mittelfeldes befindet. Dagegen bewegt sich die TSG Augsburg nach der deutlichen Niederlage beim SV Ottmaring an der Grenze zu den Abstiegsplätzen.

Die nächsten Spiele Samstag TSG Augsburg – TSV Firnhaberau (15 Uhr) Sonntag KSV Trenk – DJK Lechhausen, SV Ottmaring – FC Öz Akdeniz (beide 15 Uhr)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

(1:1): Vier Spiele in Folge ist Trainer Erkan Bayro mit seiner Mannschaft unbesiegt und als Tabellendritter schärfster Verfolger des Führungs-Duos. Mit Ali Gündüz, Ilkay Hakerek, Gökhan Basalan und Cam Koca konnten sich vier Spieler in die Torschützenliste eintragen. Nun steht am Sonntag das Spitzenspiel beim nur zwei Punkte zurückliegenden Kreisliga-Absteiger SV Ottmaring an. Da will man punkten.

(1:1): Die Geschichte dieses Spieles war in 120 Sekunden geschrieben. Dem 1:0 Firnhaberaus durch Alexander Schaller in der 5. Minute folgte schon in der 6. Minute das 1:1 durch Esse Akpaloo. Der Rest war ein ausgeglichenes Spiel. Selbst Pfersees Spielertrainer Marco Staudenmaier lobte Firnhaberau: „Unser Gegner war stark mit Spielern, die Qualität haben.“ Nun will das Hubertus-Trio Tobias, Jürgen und Markus im Lokalderby bei der TSG Augsburg einen Sieg erringen. Das kann man den Höfner-Schützlingen zutrauen.

(4:0): Bereits zur Halbzeit war die Begegnung entschieden, denn Ottmaring hatte vier Tore vorgelegt. Die Lechhauser um Trainer Franz Schmalz kommen einfach nicht in Schwung. Fünf Spieltage ist die TSG Augsburg nun ohne Erfolg und droht auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. So kommt dem Lokalderby gegen den TSV Firnhaberau doch einige Bedeutung für Benno Köber, Attila Varga und Co. zu.

(0:0): Diese Niederlage im Spitzenspiel schmerzt. Vor allem auch, weil das DJK-Team um Trainer Horst Fackelmann zumindest einen Punkt sicher zu haben schien. Doch in der 90. Minute wurden Raphael Schwerthöffer, Tobias Neuner und Co. aus allen Träumen gerissen, als Stätzlings Thomas Jakob den Siegtreffer für sein Team erzielte. „Die Mannschaft hat ja nicht schlecht gespielt, war aber in der Offensive nicht erfolgreich. Wir müssen endlich wieder punkten, auch wenn es beim Tabellenführer KSV Trenk nicht leicht wird“, sagt Lechhausens sportlicher Leiter Marek Zawadzki. Bei der DJK fehlen weiter die verletzten Angelo Arabia und Alexander Galis. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren