Handball

03.05.2016

Pause dringend nötig

Haunstetten freut sich auf Saisonende in der Bayernliga. Wie das letzte Spiel läuft

Die Bayernligamänner des TSV Haunstetten müssen sich am letzten Spieltag der Haspo Bayreuth mit 22:25 (13:13) geschlagen geben und beenden die Saison auf dem achten Tabellenrang. Dass es nach einer langen kräftezehrenden Runde nun endlich Zeit für die Sommerpause war, merkte man dem Kader der Haunstetter schon vor dem Spiel an. Unter der Woche zeichnete sich bereits ab, dass mit Torhüter und Kapitän Daniel Fischer und Routinier Florian Zimmerly zwei wichtige Stützen ausfallen würden. Kurz vor Spielbeginn fiel dann auch noch Rückraumspieler Alexander Kurtenbach krankheitsbedingt aus.

Es mag wohl der Tabellensituation geschuldet sein, dass sich schon früh abzeichnete, dass sich an diesem Samstag in der Albert-Loderer-Halle kein handballerischer Leckerbissen mehr zutragen würde. Bis Mitte der zweiten Halbzeit hielt Haunstetten gegen die favorisierten Gäste gut mit. Dann wurde aus dem zwischenzeitlichen Unentschieden von 17:17 eine 18:25-Führung für Bayreuth auf die Haunstetten keine Antwort mehr hatte.

„Wir haben uns nach dem vorzeitigen Klassenerhalt schon vorgenommen die restlichen Spiele weiterhin genauso konzentriert anzugehen wie zuvor und auch heute kann ich meiner Mannschaft, in Bezug auf Engagement, über weite Strecken des Spiels eigentlich keinen Vorwurf machen. Wir wollten heute unbedingt noch mal gewinnen um uns mit einem positiven Eindruck von den Fans zu verabschieden. Das haben wir leider nicht geschafft,“ so Trainer Michael Rothfischer nach der Partie. (BSZ)

Haunstetten Rothfischer, Winter (Tor); Schnitzlein (5); Elsinger, Horner (je 4); Volmering (3); Albrecht (2); Schaudt (2/1); Smotzek (1/1); Wiesner (1); Link D., Spremann

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren