Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht

Fußball

13.05.2015

Pokalsieg wäre die Krönung

Trainer Günter Seiler will sich mit einem Sieg gegen den Kissinger SC von der TG Viktoria Augsburg verabschieden

Vatertag ist Endspieltag. Am Donnerstag (18 Uhr) findet im Ernst-Lehner-Stadion das Fußball-Kreispokalfinale zwischen der TG Viktoria Augsburg und dem Kissinger SC statt. Der Sieger dieser Partie hat sich für die erste Hauptrunde im Toto-Pokal auf bayerischer Ebene qualifiziert. Sicherlich ein lohnendes Ziel für die beiden Vereine.

Als Favorit geht ohne Zweifel der Kissinger SC in die Partie. Die Mannschaft von Trainer Sören Dreßler ist in der Bezirksliga Süd Tabellenzweiter und hat zumindest den Relegationsplatz für die Aufstiegsspiele zur Landesliga schon in der Tasche. Doch auch die traditionsreiche Viktoria, auf Platz sieben in der Kreisliga, rechnet sich Chancen aus.

Im Halbfinale Favorit Türkspor ausgeschaltet

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aus gutem Grund, denn im Halbfinale warf das Team von Trainer Günter Seiler den Bezirksligisten Türkspor Augsburg, immerhin Pokalverteidiger, überraschend aus dem Rennen.

Für Seiler wäre der Pokalsieg ein krönender Abschluss seiner Tätigkeit bei der Viktoria, denn am Saisonende wechselt der Coach zum abstiegsgefährdeten Ligakonkurrenten SV Ottmaring.

Rund um das Cupfinale hat der Bayerische Fußball-Verband ein kleines Fußballfest geplant. „Los geht’s um 14 Uhr“, sagt Kreisspielleiter Reinhold Mießl (Neusäß). Da stehen sich in der Bayernliga die B-Juniorinnen des TSV Schwaben und des SC Regensburg gegenüber.

Um 17 Uhr wird die Partie der F-Junioren zwischen dem TSV Schwaben 3 und TSV Haunstetten 4 angepfiffen. (oll)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren