Newsticker
Virologe Christian Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr
  1. Startseite
  2. Augsburg
  3. Lokalsport
  4. Post SV trauert Chance nach

30.11.2016

Post SV trauert Chance nach

Tischtennisteams mit wechselndem Erfolg

Die Tischtennisakteure des Post SV spielten mit wechselndem Erfolg. Während die Frauen beim SV Niederbergkirchen (Landkreis Mühldorf am Inn) knapp 6:8 unterlagen und damit den Sprung auf Platz zwei in der Oberliga Bayern verpassten, gewannen die Männer im Bayernliga-Derby gegen den TSV Schwabmünchen zu Hause 9:4. Das Frauen-Quartett rannte bis Mitte der Partie dauernd einem Rückstand hinterher, um dann erstmals mit 6:5 in Führung zu gehen. Dann folgte prompt die kalte Dusche mit drei Niederlagen am Stück. Kapitän Sabine Mayr haderte nach der verpassten Chance. „Bei mir will es momentan nicht so recht laufen. In guter Form wäre ein Punkt und damit der Ausgleich zum 7:7 für uns möglich gewesen.“ Für die Zähler des Gastes waren das Doppel Takacs/Richter, Lilli Takacs (2), Sabine Richter (2) und Nikola Tesch (1) verantwortlich. Die Männer wurden im Heimspiel gegen Schwabmünchen ihrer Favoritenrolle gerecht. Gegenüber der Vorwoche war Oliver Gamm wieder dabei, der sich am Samstag allerdings Schwabmünchens Peter Angerer mit 2:3 beugen musste. Das Post-Sextett ließ nichts anbrennen und lag von Anfang an deutlich in Führung. Neben Gamm waren Max Püschel, Jens Harti, Thomas Wittl und Matthias Vogt je einmal erfolgreich. Die beiden letzteren hatten nur jeweils ein Einzel zu absolvieren. Überragend einmal mehr die Nummer eins: Soma Fekete. (PS)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.