Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche

19.03.2015

Schlagerspiel

SpitzenreiterTSV Diedorf kommt

Endlich hat bei uns der Frühling den Durchbruch geschafft. Daher konnte auch in der Fußball-Kreisliga ein volles Programm absolviert werden. Die TG Viktoria musste sich beim Aufsteiger FC Horgau mit einem 1:1-Remis zufriedengeben. Dasselbe bescheidene Ergebnis erzielte auch der FSV Inningen zu Hause gegen das Schlusslicht TSV Ustersbach. Der TSV Göggingen war spielfrei.

Zum Schlagerspiel des 21. Spieltags erwartet die TG Viktoria am Samstag (15 Uhr) den Tabellenführer TSV Diedorf. Der FSV Inningen ist am Samstag (14 Uhr) beim Zweiten VfL Kaufering zu Gast. Sein erstes Punktspiel in diesem Jahr bestreitet der TSV Göggingen am Sonntag (15 Uhr) beim FSV Lamerdingen.

„Nach der 1:0-Führung hatten wir genügend Torchancen für einen Auswärtssieg. Uns fehlt jedoch die Konstanz, mit Unentschieden kommt man nicht weiter“, so Coach Günter Seiler. „Vielleicht können wir jetzt mal einen Favoriten wie den TSV Diedorf schlagen. Ein Dreier würde uns noch mal einen Motivationsschub verleihen und das Aufstiegsrennen spannend gestalten“, spornt Seiler sein Team an. Zum Abschluss dieser Saison beendet Seiler seine Trainertätigkeit bei der TG Viktoria und wechselt zum SV Ottmaring. Sein Nachfolger wird mit Andreas Wessig ein alter Bekannter, da jener schon in der Vergangenheit sechs Jahre als Spieler bei der TG Viktoria aktiv war.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Es waren vier tolle, erfolgreiche Jahre mit dem Aufstieg in die Kreisliga. Jetzt kann ein anderer Trainer der Mannschaft wieder neue Impulse und Ideen geben“, kommentiert der TGVA-Trainer seinen Wechsel.

Für die Mannschaft von TSV-Trainer Josef Lindner dauerte die Winterpause zwei Wochen länger. „Wir wollen bei der Vergabe der beiden ersten Ränge noch ein ernstes Wort mitreden. Daher wäre ein gelungener Start für das Selbstvertrauen des Teams schon enorm wichtig“, macht der Gögginger Coach deutlich.

„Keine Frage, im Abstiegskampf war das 1:1-Remis zu Hause gegen den Tabellenletzten zu wenig. Gemessen am Spielverlauf ist das Ergebnis jedoch gerecht. Letztlich sind wir nochmal mit einem ‚blauen Auge’ davongekommen, denn die Abstände nach unten sind gleichgeblieben“, urteilte FSV-Spartenleiter Heiko Karlinski. „Vielleicht können wir wie im Hinspiel beim Favoriten VfL Kaufering wenigstens einen Punkt erkämpfen. Dazu brauchen wir aber einen guten Tag“, meint der Inninger Abteilungsleiter. Kapitän Klaus Schmölzer steht am Samstag nicht zur Verfügung. (hw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren