1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Schmittdiel geht Risiko und gewinnt

03.01.2017

Schmittdiel geht Risiko und gewinnt

Schachspieler gehen in die Offensive

An den ersten sechs Spieltagen des Internationalen Schach-Meisterturniers in Augsburg hatten überraschenderweise die Spieler mit den schwarzen Steinen dominiert. Am drittletzten Spieltag kündigte sich nun ein „Tag der Weißen“ an. Von Anfang an herrschte an allen Brettern Hochspannung, da allerorten mit offenem Visier gekämpft wurde.

Gleichwohl brachte die erste Entscheidung des Tages eine Überraschung, denn Anton Bilchinski bot dem bisher punktlosen Wolfgang Mack im 22. Zug Remis an, das sich dieser in besserer Stellung fast „schweren Herzens“ anzunehmen gezwungen sah. Spitzenreiter Eckhard Schmittdiel ging gegen Timothy Kett zwischendurch ein fast selbstmörderisches Risiko ein, da sein König in der Brettmitte fast schutzlos den Schwerfiguren des Walisers ausgesetzt schien. Mit einer meisterlichen Demonstration aber rang Schmittdiel Kett schließlich in fast 60 Zügen nieder.

Zuvor war dem zweiten Waliser Carl Strugnell ein Husarenstreich geglückt. Er brachte Vorjahressieger Pavel Yanev verdient die erste Turnierniederlage bei und schloss zur oberen Tabellenhälfte auf. Ebenfalls auf dem Vormarsch ist der internationale Meister Velislav Kukov. Er hat einen „Lauf“ und bezwang Dr. Dietmar Fauth. (jmp)

Ergebnisse 6. Spieltag Mack – Kukov 0:1; Dr. Fauth – Rooze 1:0; Lipok – Schmittdiel 0:1; Kett – Strugnell remis; Yanev – Bilchinski remis 7. Spieltag Bilchinski – Mack remis, Strugnell – Yanev 1-0; Schmittdiel – Kett 1:0; Kukov – Dr. Fauth 1:0; Roose – Lipok (noch nicht beendet)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20scha190.tif

Favoriten tun sich nicht weh

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket