1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Schwere Entscheidung am Freitagabend: Panther oder FCA?

Augsburger Fans

17.10.2011

Schwere Entscheidung am Freitagabend: Panther oder FCA?

Panther-Fan Nadine Bradl (26) und ihr Verlobter, der FCA-Fan Andreas Stengel, stehen am Freitag vor einer schweren Entscheidung. Ihre Lieblingsvereine spielen zeitgleich zu Hause und sie überlegen, in welches Stadion sie gehen.
Bild: Foto: Siegfried Kerpf

Am Freitag spielen der FC Augsburg und die Augsburger Panther zeitgleich zu Hause. Weil immer mehr Zuschauer Anhänger beider Vereine sind, müssen sie sich entscheiden.

Nadine Bradl (26) und Andreas Stengel (29) sind verlobt. Am Freitag könnte es aber sein, dass sie sich trennen, zumindest für einen Abend. Denn die beiden müssen sich entscheiden: Panther oder FCA, Eishockey oder Fußball, Iserlohn oder Bremen? Bradl ist seit Jahren eingefleischter Fan der Augsburger Panther (Autokennzeichen: A–EV), Stengel ist hingegen glühender FCA-Anhänger (A–FC). Die Wochenenden der beiden Augsburger spielen sich der Liebe wegen häufig in den Spielstätten des anderen ab – entweder im Curt-Frenzel-Stadion (CFS) oder in der SGL-Arena. „Freitag, Samstag und Sonntag im Stadion kann schon mal vorkommen“, sagt Stengel.

Der Spielplan beider Klubs will es so, dass am Freitagabend zugleich Augsburgs Fußballer und Eishockeyspieler ihre Heimspiele in Deutschlands höchsten Liga austragen. Bradl und Stengel, beide Mitglieder im FCA-Fanklub „Freie Augsburger“, wissen noch nicht so recht, wohin es sie ziehen wird. Womöglich fiebert sie mit den Panthern und er mit dem FCA. So, wie ihre Freunde. „Meine gehen zum AEV“, sagt Bradl, „meine zum FCA“, sagt Stengel.

Entscheidung wäre wohl zugunsten der Panther ausgefallen

Vor einigen Jahren wäre die Entscheidung wohl zugunsten der Panther ausgefallen. Da dümpelte der FCA in der Regionalliga herum, während der AEV längst fester Bestandteil der Deutschen Eishockey Liga (DEL) war. Dem FC Augsburg fehlen einige Generationen Fans, auf die die Panther mit ihrer langjährigen Erstligatradition zurückgreifen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Der FCA hat allerdings gewaltig aufgeholt, mit dem Erfolg sind Vereinsmitglieder und Fans stetig mehr geworden. Stengel ist seit dem Aufstieg in die 2. Liga dabei. „Fußball ist einfach massentauglicher“, sagt er. Panther-Fans haben sich anstecken lassen, sind nun auch verstärkt im FCA-Lager zu finden. Zwei Herzen schlagen in ihrer Brust.

Bei Peter Hummel beispielsweise. Er engagierte sich in „Bürger für CFS“ für den Umbau des Eisstadions und den Abriss der verkorksten Tribünen. Dauerkarten besitzt er bei beiden Vereinen, am Freitag geht er zum Fußball. Der Gegner scheint das entscheidende Kriterium zu sein beim Kampf um die Schnittmenge. „Bremen ist mir wichtiger“, sagt Hummel. Ein Kumpel von ihm will zu den Panthern gehen, nach den Spielen treffen sie sich dann auf ein Bier und hoffen, zwei Siege feiern zu können.

Neid der Panther-Fans, dass die Fußballer von der Stadt und den Medien bevorzugt behandelt würden, sei fehl am Platz, meint Hummel. Vielmehr sollten sich die Augsburger freuen, dass sie in ihrer „Sportstadt“ zwei Erstligisten beheimaten. In einer Fan-Zwickmühle steckt am Freitag auch Herbert Pichler, obwohl er dies gar nicht dürfte. Pichler ist seit August Fan-Beauftragter bei den Panthern, überlegt dennoch, ob er zum FCA gehen soll. Pichlers Beispiel zeigt: die gespaltenen Persönlichkeiten unter Panther- und FCA-Fans werden in jüngster Zeit mehr. Partiell gebe es noch die Rivalität zwischen den Anhängerschaften, sie verwischt jedoch zusehends, erklärt Pichler.

Gerade die aktiven Fans kommen gut miteinander aus

Gerade die aktiven Fans, die „Ultras“, kämen gut miteinander aus, sagt der Fan-Beauftragte. Beim Auswärtsspiel der Panther in Ingolstadt waren zuletzt die Fußballfans der „Legio Augusta“ dabei, beim Spiel des FCA in Mainz die Eishockeyfans „Augsburg 98“. Zudem kicken die Fan-Gruppierungen einmal im Jahr bei einem Hobby-Fußballturnier, das FCA-Fans organisieren. Pichler findet’s gut. Er verweist auf die Konkurrenzsituation in anderen Städten mit ähnlicher Konstellation. In Düsseldorf oder Ingolstadt gebe es immer mal wieder Probleme, erzählt er.

Bei einem Abstieg droht das Fan-Interesse am FCA schlagartig zu sinken, Zwitter-Fans könnten sich bei zeitgleichen Partien wieder für die Panther entscheiden. Das Pärchen Bradl/Stengel findet es „einfach super“, jetzt Dortmund und Schalke in der SGL-Arena zu sehen. Oder eben Bremen.

Wobei diesbezüglich eine Entscheidung ja noch aussteht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren