Newsticker

Habeck fordert 1200 Euro Unternehmerlohn für Selbstständige
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. Sprinter starten gut ins neue Jahr

Leichtathletik

15.01.2015

Sprinter starten gut ins neue Jahr

Nina Bauch und Aleksandar Askovic mit starken Auftritten

Sehr gut aus den Startlöchern kamen Augsburgs Sprinthoffnungen Nina Bauch und Aleksandar Askovic. Bei der südbayerischen Hallenmeisterschaft (Aktive und U18) in München belegten sie Platz eins und drei. Eine Silbermedaille für die LG Augsburg holte Kugelstoßer Dominik Meier. Bereits im Vorlauf der 60 Meter stellte Nina Bauch als 14-Jährige bei der weiblichen Jugend U18 ihre bisherige Bestleistung von 7,95 Sekunden ein. Diese steigerte sie dann im Zwischenlauf gar auf 7,91 Sekunden. Der Finallauf machte den Überraschungscoup perfekt, als sie mit 7,93 Sekunden die zwei Jahre ältere Konkurrenz düpierte und somit den Titel für die LG Augsburg gewann.

Auch Aleksandar Askovic startete als Jugendlicher U20 eine Altersklasse höher, nämlich bei den Männern, und auch er steigerte seine bisherige persönliche Bestleistung (7,13 Sekunden). Im Vor- und Zwischenlauf gelangen ihm jeweils exzellente 7,09 Sekunden und er zog damit souverän ins Finale ein. Dort war er mit dem Start nicht ganz zufrieden, konnte sich allerdings mit 7,11 Sekunden die Bronzemedaille sichern. Bei den Frauen freute sich Sabrina Slowiok über ihre neue persönliche Bestzeit von 8,18 Sekunden im Vorlauf über 60 Meter, die sie im Zwischenlauf mit 8,22 Sekunden knapp bestätigte.

Überzeugen konnten auch die Kugelstoßer. Dominik Meier (MJU18) wuchtete die fünf Kilogramm auf 14,42 Meter und sicherte sich damit die Vizemeisterschaft. Seine gleichaltrigen Teamkollegen Tim Bauer und Lukas Friedrich landeten mit 13,12 Meter auf Rang vier bzw. mit 12,57 Meter auf Rang sechs. Ebenfalls mit der goldenen Ananas (Platz vier) musste Dennis Edelmann vorliebnehmen, der sich der Männerkonkurrenz (Kugelgewicht 7,26 kg) stellte. Bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause fehlte noch jegliches technische Feingefühl. Ihm gelang daher nur ein gültiger Versuch, der allerdings mit ordentlichen 14,38 Meter gemessen wurde. (rwe)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren