Newsticker

16.700 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages in Deutschland

23.04.2015

TSG-Frauen enttäuschen

Deutliche Heimpleite der Handballerinnen

Im vorletzten Landesliga-Heimspiel blieben die Handball-Frauen der TSG Augsburg ihren Fans in heimischer Halle etliches schuldig. Prompt setzte es gegen den Tabellenfünften, die HSG Würm-Mitte, mit 16:27 (9:17) eine deutliche Niederlage.

In der umkämpften Anfangsphase legten die Frauen von Würm-Mitte direkt vor. Melanie Dittrich und Julia Schröder konnten zwar die frühe 2:0-Führung der Gäste noch ausgleichen, doch durch die folgenden zu hastig vorgetragenen Angriffe konnten nur noch wenig Torgefahr erzeugt werden. Lediglich in der Abwehr setzten die Lechhauserinnen Akzente, so dass nach der Anfangsphase doch noch 5:4 für die Hausherrinnen stand.

Doch wenig später folgte die Ernüchterung. In den nächsten elf Spielminuten wollte im Angriff der Augsburgerinnen schier nichts mehr gelingen, nur ein Tor konnte erzielt werden. Die Münchner wurden in dieser Phase immer sicherer und fanden nun die Lücken in der TSG-Abwehr. Der Vorsprung der Gäste wuchs schließlich auf fünf Tore (6:11) an. In den zehn Minuten bis zum Pausenpfiff legte der Favorit weiter zu, verwandelte mehrere Strafwürfe und lag zur Halbzeit mit 17:9 Toren vorne. Die Partie war praktisch schon entschieden.

Auch nach der Pause war ein erneutes Aufbäumen durch die wackelnde Verteidigungsleistung der TSGlerinnen nicht möglich. Der Landesliga-Fünfte aus Wörms-Mitte schlug im Angriff immer wieder über die Außen und den Kreis zu, wodurch er fünf Minuten vor dem Abpfiff mit 14:26 in Front lag. Die beiden Treffer von Julia Schröde in den Schlussminuten zum 16:27 waren nur noch Ergebniskosmetik.

Nun heißt es für die Handballerinnen der TSG Augsburg Mund abwischen und konzentriert das nächste Spiel angehen. Das steht schon am Sonntag um 16.30 in der Halle des Lokalrivalen Kissinger SC an, der mit Rang sieben den Klassenerhalt schon sicher hat. (wiku)

TSG Augsburg Heimann, S. Kamlah, Steinherr, Schädlich, Zimmer, M. Dittrich (2), Dengel (2/1), A. Kamlah (2), F. Kubasta (2), J. Schröder (6), K. Kubasta (1), Tischinger (1), J. Rath (1)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren