1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. TSV Schwaben wehrt sich erfolgreich

Fußball-Bayernliga

03.11.2019

TSV Schwaben wehrt sich erfolgreich

Zufriedene Schwaben: Trainer Halil Altintop klatscht mit seinem Spieler Simon Hille ab.
Bild: Michael Hochgemuth

Augsburger Bayernliga-Team sichert sich einen Punkt beim Spitzenreiter Pipinsried

Mit einer dicken Überraschung warteten die Bayernliga-Fußballer des TSV Schwaben Augsburg in Pipinsried auf! Beim bislang unbesiegten Spitzenreiter erzielte die Elf von Halil Altintop ein verdientes 1:1 (1:1)-Remis und hätte dabei mit etwas Glück und Geschick sogar drei Punkte entführen können.

Die beste Gelegenheit bot sich kurz vor der Halbzeitpause, als Maximilian Löw seinem Gegenspieler entwischte und von diesem regelwidrig im Strafraum gebremst wurde (38.). Doch die Pfeife des Unparteiischen blieb zur allgemeinen Verwunderung stumm, sogar mehrere Pipinsrieder Zuschauer bewerteten diese Szene als klaren Foulelfmeter. Eine weitere Chance auf den Führungstreffer hatte Michael Geldhauser, als er einen Pass von Löw nur über die Linie bugsieren musste, doch aus kurzer Distanz überhastet über den Pipinsrieder Kasten schoss (49.). Zuvor sorgten Cipolla (6.) für die Gastgeber und Geldhauser (24.) für das 1:1-Halbzeitergebnis, das dann auch als Endresultat feststand.

Trainer Altintop zeigt sich zuversichtlich

Der Spitzenreiter und Aufstiegsfavorit hatte jeweils in den ersten 15 Minuten jeder Halbzeit seine besten Phasen. So musste sich Fabio Zeche nach dem Pausentee gegen Müller (52.) und Thee (54.) mächtig strecken, zudem trafen Cekic (55.) und Zischler (78.) die Querlatte. Doch die „Violetten“ wehrten sich heftig, warfen sich immer wieder in die Schussbahn und sorgten auch stets für Entlastungsangriffe. Kurz vor Spielende hatten Ersoy per Freistoß (86.) sowie der eingewechselte Simonovic (87.) noch Riesenchancen, doch sie vergaben. „Es war das erwartet schwierige Spiel, das wir jedoch gut gemeistert haben, weil wir uns gewehrt haben. Pipinsried hat zweifellos einen tollen Kader, doch mit etwas Glück hätten wir sogar gewinnen können. Zumindest haben wir den Punktgewinn vollauf verdient. Ich bin zuversichtlich, dass wir bis zur Winterpause weiterhin noch einige Punkte holen werden“, resümierte ein zufriedener Schwaben-Coach Halil Altintop. (chw)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Schwaben Augsburg Zeche – Friedrich, Ersoy, Baier (58. Schöttgen), Sakrak – Merane, Fiedler, Rusche, Hille (70. Glade) – Löw, Geldhauser (54. Simonovic).

Tore 1:0 Cipolla (6.), 1:1 Geldhauser (24.)

Schiedsrichter Gitopoulos (Taufkirchen) Zuschauer 400

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren