1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Lokalsport
  4. TSV-Trainer Riedl spricht von „Fehlstart“

Fußball

23.08.2018

TSV-Trainer Riedl spricht von „Fehlstart“

Trainer Helmut Riedl und die Fußballer des TSV Haunstetten haben in der Kreisliga noch Anpassungsprobleme.
Bild: Michael Hochgemuth

Bezirksliga-Absteiger Haunstetten hat in der Kreisliga Anpassungsprobleme. Zufriedener wirkt Göggingens Coach Thomas Luichtl – auch wenn ihm ein Leistungsträger fehlt

Mit unterschiedlichem Ausgang verlief für die Augsburger Süd-Vereine der Doppelspieltag in der Kreisliga. Während der TSV Göggingen mit einem 2:0 in Wehringen sowie einem 1:1 beim FC Horgau zufrieden war, blieb der TSV Haunstetten mit dem 0:0 gegen Aufsteiger FC Suryoye sowie einem 1:2 in Dinkelscherben hinter den Erwartungen. Der FC Haunstetten war einmal spielfrei und kassierte gegen die SpVgg Westheim ein 0:1.

Haunstetten In Dinkelscherben sah TSV-Coach Helmut Riedl eine starke erste halbe Stunde seiner Mannschaft. „Zehn Minuten vor der Pause haben wir aufgehört, Fußball zu spielen. In dieser Phase haben wir das Spiel verloren“, sagte er. In der zweiten Halbzeit gelang kein geordneter Spielaufbau mehr, Dinkelscherbens Sieg ging in Ordnung. Riedl räumte ein: „Mit sechs Punkten aus fünf Partien muss man von einem Fehlstart sprechen, vor allem in den Spielen gegen Anhausen und Suryoye haben wir unnötigerweise Punkte liegengelassen.“ Am Samstag erwartet der TSV Haunstetten den FC Horgau (15.30 Uhr). Mit 11 Punkten unterstreicht der Absteiger aus der Bezirksliga Nord seine Ambitionen auf den Wiederaufstieg. „Für uns zählt in unserer Situation nur ein Sieg. Da wir jedoch einige Urlauber zu ersetzen haben, haben wir eine sehr schwere Aufgabe vor der Brust“, prognostizierte Riedl.

Haunstetten FCH-Trainer Florian Egger wirkte angefressen, als er das Spiel analysierte. „In der ersten Hälfte war Westheim spielerisch überlegen, ohne wirklich Gefahr auszustrahlen. So fiel das Gegentor auch nach einer Standardsituation. In der zweiten Halbzeit hatten dagegen wir mehr Spielanteile und dabei auch eine ganz dicke Ausgleichschance vergeben. Zudem hätten wir in der Nachspielzeit einen Elfmeter bekommen müssen.“ Am Sonntag gastiert der FC Haunstetten auf der Leitershofer Alm (15 Uhr). Mit sieben Punkten und Rang fünf ist Leitershofen gut in die Saison gestartet. „Wir werden aber alles daran setzen, um von dort etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen“, bekräftigt FCH-Coach Egger.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Göggingen TSV-Trainer Thomas Luichtl sah in Wehringen einen verdienten Sieg seiner Mannschaft (Tore: Eberle und Schäfer). Kurz vor dem Schlusspfiff erlitt Roland Andorfer ohne gegnerische Einwirkung einen Kreuzbandriss. „Das ist sehr bitter für uns, zumal Roland zu den absoluten Leistungsträgern zählt“, bedauerte Luichtl. In Horgau freute sich der Trainer über einen Punkt. „Doch aufgrund unserer starken ersten Hälfte, in der wir nach dem Führungstor versäumten, das zweite Tor nachzulegen, war sogar noch mehr drin“, resümierte ein nicht restlos zufriedener TSV-Coach.

Am Sonntag empfängt der TSV den Aufsteiger SSV Margertshausen (Karl-Mögele-Stadion, 10.30 Uhr). „Auch wenn das kein einfaches Spiel wird, so wollen wir es auf heimischem Boden für uns entscheiden. Dann hätten wir einen nahezu optimalen Saisonstart hingelegt“, sagt Luichtl.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KER00207_19-09-18.tif
Bauprojekt

Testlauf im Sportverein der Zukunft

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden