Fußball

15.04.2019

Türkspor bleibt geduldig

Wieder haben Ezra Armstrong und Türkspor Augsburg zugeschlagen. Diesmal gab es einen 1:0-Sieg in Wolfratshausen.
Bild: Walter Brugger

Landesligisten gelingt in der Nachspielzeit der 1:0-Sieg

Fußball-Landesligist Türkspor Augsburg hat seine Pflichtaufgabe gegen den Abstiegskandidaten BCF Wolfratshausen mit einem 1:0 (0:0)-Sieg erfüllt. Allerdings musste das Team, das von Co-Trainer Servet Bozdag betreut wurde, bis in die Nachspielzeit hinein geduldig sein, denn erst in der 91. Minute gelang Emre Arik der Treffer des Tages.

Schon zuvor hatte Türkspors Torjäger Baydemir einen Schuss im Wolfratshauser Netz versenkt (70.), doch zum Leidwesen der Augsburger und zum Unverständnis von Co-Trainer Bozdag hatte der Schiedsrichter auf Abseits entschieden. Auch einige weitere hochkarätige Chancen in der zweiten Halbzeit konnte Türkspor nicht verwerten. Die Gastgeber stemmten sich mit viel Glück gegen die drohende Niederlage und die torgefährlichen Türkspor-Stürmer wie Baydemir (bisher 23 Tore) und Kocakahya (bisher zehn Treffer), die diesmal nicht so recht die Lücke nicht fanden. Das klappte aber noch, als Emre Arik eingewechselt wurde. Er nutzte in der Nachspielzeit seine Chance und lieferte mit seinem sechsten Saisontor das Happy-End. „Ein verdienter Sieg“, war Co-Trainer Bozdag am Ende doch noch zufrieden. (AZ)

Türkspor Augsburg Brunner, Jassem, Katanic, Kurt, Salifou (86. Heikenwälder), Quevedo, Robinson, Armstrong (86. Wurm), Kurt, Baydemir, Kocakahya (63. Arik) Tor 0:1 Arik (90.+1) Zuschauer 80

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren