i
Bild: Walter Brugger
Bild: Walter Brugger

Serdar Dayat (rechts Volkan Yalcin) feierte zuletzt seinen ersten Sieg als Türkspor-Trainer. In Mering soll sein Team jetzt nachlegen.

Fußball
24.08.2018

Türkspor schöpft neuen Mut

Von Herbert Schmoll

Vor der Partie in Mering hat der Augsburger Landesligist vier neue Spieler verpflichtet

Der 3:0-Sieg gegen den FC Gundelfingen war Balsam auf die geschundenen Seelen von Türkspor Augsburg. Mit zehn Punkten auf dem Konto hat die Mannschaft in der Landesliga Südwest den Anschluss ans Mittelfeld gefunden. Für den neuen Trainer Serdar Dayat war es der erste Sieg in der neuen Umgebung. Am Samstag (16 Uhr) steht für Türkspor beim SV Mering das nächste Match auf dem Plan.

Getreu dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ ist man in der Führungsetage von Türkspor mit der jetzigen Situation allerdings nicht zufrieden. „Wir müssen uns weiter- entwickeln“, sagt zweiter Abteilungsleiter Hasan Senyuva. „Im Training ist wieder richtig Zug“ hat der erfahrene Funktionär festgestellt und sieht sein Team auf dem richtigen Weg „obwohl eine Schwalbe noch keinen Sommer macht“.

Auch personell hat sich in den vergangenen Tagen bei Türkspor einiges getan. „Wir haben vier junge US-Amerikaner verpflichtet, die zwischen 19 und 21 Jahre alt sind“, berichtet Senyuva. Ecra Armstrong, Kainoa Bailey, Damani Camara und Alexis Quavedo spielten in den Staaten in College-Teams und wollen nun in Augsburg Fuß zu fassen. Der Kontakt zu diesem Quartett kam durch die Beziehungen von Coach Dayat zustande. In Augsburg haben die Neuzugänge sechs Trainingseinheiten absolviert, Türkspor besitzt das Spielrecht, doch ob es für einen Einsatz in Mering schon reicht, muss der Trainer entscheiden.

Wie bei Türkspor, so sind auch in Mering die Verantwortlichen mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden. Zuletzt gewann das Team um Trainerduo Gerhard Kitzler/ Christian Cappek aber beim FC Memmingen II mit 2:1.

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: