06.10.2017

Wessig ist stolz auf sein Team

Andreas Wessig

Bezirksligist bleibt im Tabellen-Mittelfeld

Die beiden Augsburger Fußball-Bezirksligisten hatten zuletzt einen Doppelspieltag zu bewältigen. Ein beachtliches 2:2 erkämpfte sich die TG Viktoria beim Aufstiegskandidaten TSV Babenhausen. Im Spiel am Dienstag trennte man sich gegen den Aufsteiger FC Heimertingen ebenso mit 2:2. Damit liegt die TGVA auf Rang sieben mit 16 Punkten.

Der TSV Haunstetten kassierte gegen Sonthofen II beim 1:2 schon die vierte Heimniederlage! Im Derby am Dienstag beim TSV Bobingen ging der TSV enttäuschenderweise auch leer aus und verlor mit dem gleichen Resultat. Somit bleibt Haunstetten bei 15 Zählern und rutscht auf Platz neun ab.

Mit seiner optimistischen Vorhersage, in Babenhausen weiterhin ungeschlagen bleiben zu wollen, sollte der Coach Andreas Wessig recht behalten. „In einem Superspiel mit hohem Tempo erzielten Felix Eberle zum 1:0 und Matthias Fischer zum 2:1 jeweils die Führung. Am Ende war das 2:2-Unentschieden aber ein gerechtes Ergebnis. Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, bilanzierte Wessig.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Beim Spiel am Dienstag gegen den FC Heimertingen lief es genau umgekehrt. Hier konnte die Wessig-Truppe nach zweimaligem Rückstand wenigstens noch ein 2:2-Remis retten. Die zweimalige Führung durch FCH-Akteur Wolfgang Dodel machten Philipp Harjung und Torjäger André Schäffner jeweils postwendend wett.

Am heutigen Freitagabend (19 Uhr) steht für die TG Viktoria die Auswärtspartie beim Schlusslicht TSV Neusäß auf dem Terminplan. „Wir wollen den aktuellen Schwung nach Neusäß transportieren und dort einen Dreier mitnehmen“, unterstreicht Wessig.

Was ist nur los mit dem TSV Haunstetten? Nach dem kurzen Höhenflug mit drei Siegen in einer Woche folgte ein unerklärlicher Abwärtstrend mit vier Niederlagen in Folge. Das vermeidbare 1:2 gegen Sonthofen II war bereits die vierte Heimniederlage, abermals gegen eine Allgäuer Mannschaft!

Als Matthias Dreßen kurz nach dem 0:2-Rückstand auf 1:2 verkürzte, keimte wieder Hoffnung auf den möglichen Ausgleich auf. Bei einigen Möglichkeiten zeigten die Schützlinge von Trainer Andreas Ried ihre Abschlussschwäche. Nachdem Gästekeeper Naara einen Schuss von Bernhardt abprallen ließ, behinderten sich Murphy und Kraus gegenseitig, sodass der „Rebound“ nicht verwertet werden konnte.

Zu allem Überfluss verschoss Admir Hajdarevic in der Nachspielzeit einen Handelfmeter, bei dem er am baumlangen Sonthofer Keeper scheiterte. „Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit hätten wir durchaus ein Remis verdient gehabt. Auch die beiden Gegentore zuvor waren zu verhindern. Letztlich mussten wir eine überflüssige, bittere Niederlage einstecken“, kommentierte Spartenleiter Günther Schmidt verärgert die vierte Heimpleite.

Am Feiertag beim Bobinger Wiesenhang geriet der TSV Haunstetten durch einen Doppelpack von Matthias Vogt mit 0:2 in Rückstand und konnte durch Jonathan Wiest nur noch für Ergebniskosmetik sorgen, sodass man erneut ohne Ertrag blieb. Eine schwere Aufgabe wartet am Samstag (15.30 Uhr) auf den TSV Haunstetten, da mit dem TV Erkheim der Tabellendritte gastiert, der einen tollen Lauf hat. (hw)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_1967.tif
U20

Bangen um Götze

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden