Relegation

25.05.2019

„Wir steigen auf“

Der Torjäger ist gefragt. Fatih Baydemir (im Vordergrund) ist der treffsicherste Schütze von Türkspor Augsburg. Nie waren Tore so wertvoll für den Landesligisten wie in Sonthofen.
Bild: Peter Kleist

Türkspor-Stürmer Fatih Baydemir ist zuversichtlich

Das wird eine heikle Aufgabe. Die besten Voraussetzungen hat Türkspor Augsburg am Samstag (17 Uhr) nicht, wenn es um den Aufstieg in die Fußball-Bayernliga geht. Der 1. FC Sonthofen hat nach dem 1:1 im Hinspiel am vergangenen Dienstag jedenfalls die besseren Karten. Sonthofen würde bereits ein 0:0 genügen, um weiterhin in der Bayernliga zu spielen. Türkspor muss dagegen gewinnen oder ein Unentschieden erreichen, das höher als 1:1 ist. Soll heißen, ein 2:2 oder ein 3:3 würde den derzeitigen Landesligisten eine Etage nach oben bringen.

„Ich hätte am Dienstag zwei Tore machen müssen. Da hatte ich gute Chancen. In Sonthofen werde ich diese Chancen nützen“, verspricht Torjäger Fatih Baydemir. Der Stürmer weiß natürlich, wie schwierig diese Geschichte für ihn und seine Mannschaft wird: „Sonthofen rechnet mit mindestens 2000 Zuschauern. Der Heimvorteil spricht etwas gegen uns. Aber trotzdem: Wir steigen auf.“

Baydemir ist allerdings das, was man in der Fußballsprache einen „Knipser“ nennt. Mit 24 Toren lag er nach dem letzten Spieltag auf Platz zwei der Torjägerliste. Lediglich Yannick Glessing vom FV Illertissen hatte ein Törchen mehr auf seinem Konto.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Der 30-jährige Baydemir, der in der Jugend beim FC Bayern München neben Thomas Müller oder Holger Badstuber in einer Mannschaft spielte, will auch in der kommenden Saison bei Türkspor spielen. Eine endgültige Entscheidung ist noch nicht gefallen, aber Baydemir gibt schon zu verstehen, dass ihm die Entscheidung bei einem Aufstieg etwas leichter fallen würde.

Doch darüber will sich Baydemir derzeit noch keine Gedanken machen.

Er legt den Fokus ganz auf dieses entscheidende Spiel im Allgäu. Baydemir ist sogar der Meinung, dass Sonthofen in diesem Endspiel die größere Nervenbelastung hat: „Die wissen genau, sobald wir ein Tor schießen, wäre wieder alles offen. Klar, wir müssen erst einmal ein Tor machen, aber das werden wir auch.“ (wla)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren